Fazit

Mit der Open-Source-Variante des von Red Hat vertriebenen Satellite Servers erhält man ein sehr leistungsstarkes Tool zur Verwaltung von grossen Linux System Landschaften. Viele alltägliche Arbeiten wie die Installation von Software-Updates oder das Einspielen von Konfigurationsdateien gelingt hiermit sehr einfach. Auch fortgeschrittene Funktionen wie das Klonen von Kanälen ist möglich, somit kann die verwendete Software einen QA-Prozess durchlaufen, bevor diese auf produktiven Systemen zum Einsatz kommt. Dank der sehr umfangreichen API lassen sich viele Aufgaben auch in Form von Skripten erledigen.

Der Autor

Thorsten Scherf arbeitet als Senior Consultant für Red Hat EMEA. Er ist oft als Vortragender auf Konferenzen anzutreffen. Wenn ihm noch Zeit bleibt, nimmt er gerne an Marathonläufen teil.

Artikel als PDF herunterladen

Linux-Systeme mit Satellite verwalten 800,66 kB

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus