Bücher über Wireshark und Linux-Server

Vorgelesen

,
Ein dicker Wälzer will Administratoren von Linux-Servern bei ihren täglichen Aufgaben helfen. Das zweite Werk ist englischsprachig und vermittelt die Netzwerkanalyse mit Wireshark.
Egal, um welchen Dienst es sich dreht, den Benutzern geht es immer zu langsam. Der Schwerpunkt des ADMIN-Magazins 05/2011 verrät, mit welchen Tools man ... (mehr)

Linux-Server

Linux-Server

Dirk Deimeke, Charly Kühnast,

Stefan Kania, Stefan Semmelroggen,

Daniel von Soest

Galileo Computing 2011

815 Seiten 50 Euro

ISBN 978-3-8362-1469-8

Der Netzwerk-Sniffer Wireshark gehört schon lange zur Werkzeugkiste des Admin. Die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten kann man inzwischen sogar in einem offiziellen Trainingsprogramm erlernen. Das Buch von Laura Chappell basiert auf diesem Lehrgang, ist im Eigenverlag erschienen und soll dem Leser unter anderem helfen, ein "Wireshark Certified Network Analyst" zu werden.

Mit rund 800 Seiten wirkt das Buch zunächst etwas abschreckend, aber schon ein erstes Durchblättern zeigt, dass der Umfang durch viele Screenshots zustandekommt. Dies lässt sich bei einem grafischem Tool wohl auch kaum vermeiden. Positiv fällt auf, dass die Autorin die Details in den Screenshots beschriftet hat.

Eine ernstzunehmende Beschreibung eines Netzwerk-Analyse-Werkzeugs muss zumindest den TCP/IP-Stack besprechen, besser noch wäre das ISO-OSI-Schichtenmodell. Laura Chappell behandelt dieses Thema leider erst nach zirka 40 Prozent des Buches. Dieser Kritikpunkt wiegt aber weniger schwer, weil die Autorin den wichtigsten Netzwerk-Protokollen wie DNS, DHCP, HTTP(S), FTP, SMTP, POP, WLANs, und VoIP jeweils ein Kapitel widmet. Am Ende der Kapitel befinden sich Fragen, damit der Leser seinen Wissenszuwachs überprüfen kann.

Das im Buch vermittelte Wissen ist keineswegs akademisch – die Praxisrelevanz zeigt sich in vielen Beispielen aus dem Admin-Alltag, und zu jedem Fall bekommt der Leser einen Arbeitsplan in die Hand. An manchen Stellen ist diese Auflistung aber zu umfangreich und wirkt dann unübersichtlich. Das volle Potenzial des Buches erschließt sich dem Leser erst per Online-Zugabe: Auf der Webseite [http://www.wiresharkbook.com] finden sich über 200 MByte an Netzwerk-Traces begleitend zum Buch.

Laura Chapell bietet dem Leser eine Fülle an Informationen. Durch sein Konzept eignet sich das Buch allerdings eher zum Lernen als zum Nachschlagen. Mit 70 Euro ist der Preis für das Buch recht stattlich.

Server-Handbuch

Das Buch "Linux-Server" von Dirk Deimeke und seinen Mitverfassern reiht sich nicht zwischen die vielen Bücher zur Installation und Administration des Betriebssystems ein. Das Autorenteam setzt vielmehr solides Grundwissen voraus, um sich typischen Server-Themen zu widmen.

Es behandelt Fileserver, Web- und Mailserver, Druckserver, Hochverfügbarkeit, Virtualisierung und mehr. Dazu gesellt sich Grundlegendes wie Bootvorgang oder Berechtigungen, wozu die Autoren detailliertes Wissen vermitteln. Dabei schürfen die Verfasser jedoch nicht derart tief wie Bücher, die sich auf ein einziges Thema konzentrieren – der Band ist in der Lücke zwischen Grundlagen und Spezialthemen angesiedelt. Am ehesten lässt er sich mit einem Buch wie dem "Official Ubuntu Server Book" vergleichen.

Der erste Teil "Grundlagen" befasst sich mit dem Bootvorgang, mit Festplatten, Dateisystemen und Berechtigungen. Dabei geht es nicht einfach darum, wie man einen Bootloader installiert, sondern wie der Bootvorgang im Detail abläuft und wie der Administrator Störungen beseitigen kann. Die weiteren Abschnitte widmen sich Aufgaben, Diensten, Infrastruktur, Kommunikation, Automatisierung sowie Sicherheit, Verschlüsselung und Zertifikaten. Jeder Teil besteht aus mehreren Kapiteln. Aus dem Bereich Kommunikation sei das Netzwerk-Kapitel herausgegriffen: Hier behandeln die Autoren nicht die üblichen Tools, sondern deren (noch) nicht ganz so bekannte Nachfolger wie »ip« oder »iproute2« . Daneben geht es um Bonding, Netfilter, Iptables sowie Netzdienste wie DHCP und DNS.

Das Buch lässt sich angenehm lesen und verwendet überschaubare Listings. Theorie und Praxis wechseln einander ab. Den Schreibstil der Autoren hat das Lektorat soweit angeglichen, dass Unterschiede zwar noch erkennbar sind, aber keinen Bruch im Lesefluss verursachen. An manchen Stellen wäre etwas mehr Tiefgang wünschenswert. Doch es wird sicherlich eine Menge Leser geben, die Gefallen gerade an der Mischung zwischen Grundwissen und Spezialthemen finden, die diesen Band ausmacht.

Wireshark Network Analysis

Wireshark Network Analysis

Laura Chappell

University, 2010

800 Seiten

70 Euro

ISBN 978-1-893939-99-8

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Bücher über High Availability unter Linux und Netzwerkanalyse mit Wireshark

Bücher stehen immer zur Lektüre bereit, ein Linux-Cluster nicht. Deshalb ist diesen Monat Hochverfügbarkeit ein Buchthema; ein anderes ist Netzwerkanalyse mit Wireshark.