Dell entwickelt Linux-Laptop für Cloud-Entwickler

23.07.2012

Dell verstärkt sein Engagement für Open-Source-Lösungenplant und will unter anderem ein UltraBook mit vorinstalliertem Ubuntu und Software für Cloud-Entwickler anbieten.

Zunächst war das entsprechende Projekt namens "Sputnik" nur ein auf sechs Monate angelegtes Pilotprojekt von Dell, um ein auf Ubuntu Linux basiertes Notebook zu entwickeln. Hervorgegangen ist Sputnik aus einem intern finanzierten "Innovation Fund". Jetzt wird daraus ein Dell Ultrabook XPS 13 mit vorinstalliertem Ubuntu 12.04LTS, das im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommen soll. Entwickler erhalten damit eine vollständige Client-to-Cloud-Lösung. Sie können auf ihren Notebooks "Micro Clouds" einrichten, ihre Anwendungen ausgiebig testen und die fertige Lösung anschließend auf einer Cloud-Plattform bereitstellen.

Außerdem wird Dell die Business-Intelligence-Plattform Datameer Analytics Solution (DAS) zusammen mit dem freien Apache Hadoop anbieten und die Open-Source-BI-Lösung Pentaho in sein Portfolio integrieren.  Darüber hinaus ist ab sofort die OpenStack-Cloud-Lösung von Dell in Deutschland mit weiteren Server-, Netzwerk- und Service-Optionen verfügbar.

Ähnliche Artikel