Neu: Parrot, Wireshark, VirtualBox

18.05.2011

Eine Reihe namhafter Softwareprojekte erschienen jetzt in einer neuen Version.

Von Parrot, der virtuellen Maschine zur Ausführung aller dynamischen Sprachen, darunter Tcl, Javascript, Ruby, Lua, Scheme, PHP, Python oder Perl 6, ist soeben die Version 3.4.0 erschienen. Sie unterstützt neue Datentypen (darunter bis zu 64-Bit Integers und "long long"- sowie "long double"-Signaturen) und verwendet den neuen Generational Mark and Sweep Garbage Collector jetzt per Default. Als neue Sprache wird nun zusätzlich Winxed unterstützt.

Von Wireshark, dem populären Open Source-Protokollanalyzer, gibt es nun den ersten Release-Kandidat des kommenden Stable Release 1.6 unter der Bezeichnung 1.6.0rc1. Er enthält vor allem Bugfixes, aber auch einige neue Features. So kann Wireshark nun Text-Dumps importieren (wie text2pcap), die Dissector-Tabellen sind nun vom Hauptfenster aus einsehbar, die Kommandozeilenversion TShark kann ab sofort einzelne Felder filtern, die Paketliste Spalten verstecken und Capture Filter müssen sich vorab einem Syntax-Check unterziehen.

VirtualBox hat das Maintenance-Release 4.0.8 veröffentlicht, das eine Reihe bekannter Fehler beseitigt, darunter solche in Verbindung mit MacOS X-Hosts, Storage-Probleme und Schwierigkeiten mit der 3D-Grafikunterstüzung.

Ähnliche Artikel