Red Hat bietet Soft Appliance für Storage

09.12.2011

Red Hat nimmt eine Storage Software Appliance zur Verwaltung unstrukturierter Daten ins Produktportfolio auf.

Wenige Monate nach der Übernahme der Storage-Firma Gluster bietet Red Hat jetzt das erste Produkt an: eine Storage Software Appliance für unstrukturierte Daten. Die zentralen Komponenten der Appliance sind das Dateisystem GlusterFS 3.2 und Red Hat Enterprise Linux 6.1. Mit der reinen Software Appliance können Unternehmen vorhandenen physischen Speicher als virtualisierten Scale-Out-Speicher-Pool nutzen. Die Appliance ist als ISO-Imager erhältlich, das sich auf echter Hardware installieren lässt, aber auch als Virtual Appliance für virtuelle Maschinen.

Der von der Appliance verwaltete Speicher soll sich über mehrere Server hinweg bis in den Petabyte-Bereich skalieren lassen. Übers Netzwerk ist das Storage über NFS, CIFS (Samba) oder das GlusterFS-Protokoll verwendbar. Die Verwaltung findet über ein einziges Tool statt, darüber hinaus gibt es Tools zur Überwachung und Analyse des Storage-Zugriffs.

Die Red Hat Storage Software Appliance ist ab sofort verfügbar. Details dazu gibt es unter http://www.redhat.com/storage.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Red Hat gründet Advisory Board für GlusterFS

Ein Gremium soll künftig die Entwicklung des verteilten Dateisystems GlusterFS steuern.