Weltrekord bei "PC"-Verkäufen erwartet

01.08.2012

Das Analystenhaus Canalys Research erwartet einen neuen Weltrekord bei PC-Verkäufen im Jahr 2012 und diagnostiziert Verschiebungen auf dem Markt. Grund für die überraschende Prognose ist eine eigentümliche Definition der PC-Klasse.

Wie Canalys berichtet wuchsen die PC-Verkäufe im zweiten Quartal 2012 um insgesamt 12 Prozent. Der enttäuschende Absatz von Ultrabooks wurde durch vermehrte Tablet-Verkäufe mehr als wett gemacht: Tablets gingen 24 Millionen Mal über die Ladentheken und repräsentieren jetzt einen Anteil von 22 Prozent aller verkauften PC. Trotz der angespannten wirtschaftlichen Lage und dem Warten auf Windows 8 rechnen die Experten mit einem PC-Absatzrekord für 2012.

Die Rangfolge der Hersteller führt Apple mit einem Marktanteil von 19 Prozent an. Auf den Plätzen folgen HP, Lenovo, Acer und Dell. Den größten Zuwachs verzeichnete Asus, das auch in der Zukunft stark von Googles 200-Dollar-Tablet Nexus 7 profitieren wird. Amazon, meinen die Analysten, wird mit einem leistungsfähigeren Kindle Fire und der Ausweitung auf den internationalen Markt kontern müssen, um im Geschäft zu bleiben. Zuletzt waren die Kindle-Verkäufe auf unter 500 000 Stück in Q2 gefallen, ein deutlicher Rückgang zum Vorjahr.

Im Unterschied zu den Tablets enttäuscht der Absatz von Windows-PC. Mit einem Marktanteil von 73 Prozent wurde ein neuer Tiefpunkt erreicht. Intels Marktanteil fiel unter 70 Prozent. Das angekündigte Windows 8 wird im vierten Quartal den Absatz ankurbeln, allerdings profitieren davon nur Anwender, die zugleich Rechner mit relativ teuren Touchscreens kaufen.

Die Ergebnisse der Canalys-Studie überraschen, da das PC-Geschäft derzeit eher als stagnierend bis rückläufig beurteilt wird. Der Grund für die gegenteilige Erkenntnis wie auch für die Spitzenreiterrolle Apples ist in der eigentümlichen Definition zu finden, die Canalys bei der Studie zu Grunde legt. Ein PC wird dabei als ein "computing device" definiert, das von Einzelpersonen verwendet wird und einer Vielzahl von Zwecken dient und dazu Programme von Drittherstellern verwendet, die nicht immer eine Netzwerkverbindung voraussetzen. Sind die Geräte portabel, müssen sie unabhängig von der Stromversorgung sein und ein Display von mindestens sieben Zoll Diagonale aufweisen. Nach dieser Definition zählen die Tablets von Apple ebenso zu PCs wie auch die auf Android basierenden Konkurrenten von Samsung, Google und so weiter.

Ähnliche Artikel