Verteiltes Dateisystem für Hochleistungsrechner


Im High Performance Computing (HPC) bieten Linux-Cluster inzwischen eine etablierte und kostengünstige Alternative zu einzelnen, proprietären Multiprozessor-Systemen. Die enorme Rechenleistung erfordert jedoch auch adäquate Datenspeicher – oft fließt fast ein Drittel der Investitionskosten für einen Cluster in das Speichersystem.

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Linux Foundation startet Storage-Konferenz

Unter dem Namen "Vault" soll 2015 zum ersten Mal eine neue Konferenz zu Dateisystemen und Storage mit Linux stattfinden.