Verteiltes Dateisystem für Hochleistungsrechner


Im High Performance Computing (HPC) bieten Linux-Cluster inzwischen eine etablierte und kostengünstige Alternative zu einzelnen, proprietären Multiprozessor-Systemen. Die enorme Rechenleistung erfordert jedoch auch adäquate Datenspeicher – oft fließt fast ein Drittel der Investitionskosten für einen Cluster in das Speichersystem.

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Workshop: Netzwerk-Dateisysteme auf dem Prüfstand

Explosionsartig wachsende Datenbestände fordern von IT-Verantwortlichen ein Umdenken. Bei unternehmenskritischen Daten, die es zu nutzen und zu schützen gilt, steht und fällt beides oft mit dem Dateisystem. In unserem Workshop zeigen wir, was moderne verteilte Dateisysteme in dieser Hinsicht leisten.