Autostart

Damit Wondershaper automatisch beim Aufbau einer DSL-Verbindung startet, tragen Sie das entsprechende Kommando in die Datei »/etc/ppp/ip-up.local« ein:

 

Alternativ passen Sie die Datei »/etc/network/interfaces« an. Dort führen Sie Wondershaper über die Kommandos »up« und »down« aus. In Listing 3 kontrolliert das Skript die Bandbreite der Netzwerkschnittstelle »eth0« . Weitere ausführliche Hilfestellungen finden Sie in der README-Datei des Programms sowie in seiner Manpage.

Listing 3

Einstellung für eth0

 

Erfolgskontrolle

Den Erfolg der Bandbreitenkontrolle überprüfen Sie mit einem Geschwindigkeitstest, wie ihn etwa Speedtest.net [7] zur Verfügung stellt. Im Beispielszenario war vor der Reglementierung praktisch kein Download mehr möglich, über die 16-Mbit/s-Anbindung gingen nur mehr müde 0,28 Mbit/s. Nach dem Start von Wondershaper stieg der Wert auf 7,50 Mbit/s (Abbildung 1). Selbst bei freier Leitung verbessert sich die Download-Geschwindigkeit zugunsten einer etwas schlechteren Upload-Leistung.

Abbildung 1: Der Einsatz von Wondershaper macht sich deutlich bezahlt. Ohne Wondershaper ist selbst das Betrachten von Webseiten unerträglich langsam.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019