High Availability lässt sich heute mit günstiger Hardware und einer großen Auswahl an kommerzieller sowie freier Software realisieren. ADMIN erklärt die ... (mehr)

Fazit

Die Verwaltung der Serverdienste in (Open) Solaris unterscheidet sich grundlegend von derjenigen bei Linux. Durch die klare Struktur der Services und der zugehörigen Tools fällt der Einstieg jedoch leicht. Bei den verfügbaren Verwaltungstools ist für jeden Geschmack etwas dabei, egal ob ein Admin lieber in die Kommandozeile tippt oder in einem grafischen Frontend klickt.

Infos

  1. System Administrator Guide, Basic Administration: http://docs.sun.com/app/docs/coll/47.16
  2. Weitere Tipps und Hinweise: http://www.opensolaris.org

Der Autor

Harald Zisler arbeitet seit den frühen 90er Jahren mit Betriebssystemen aus der Unix-Familie.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

ADMIN-Tipp: Autologin auf der Console

Vor allem in Testumgebungen ist es mühsam, sich immer wieder aufs Neue einloggen zu müssen. Ein automatisches Login lässt sich außer auf dem grafischen Desktop auch auf der Linux-Console realisieren.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022