Immer größere Datenmassen sicher zu speichern ist eine Herausforderung für jede IT-Infrastruktur. Schon mit Gigabit-Ethernet lassen sich aber ... (mehr)

Fazit

Der Microsoft System Center Virtual Machine Manager 2008 R2 vereinfacht die Verwaltung und Administration von homogenen, aber auch heterogenen virtuellen Infrastrukturen ungemein. Die automatisierte Bereitstellung neuer Client- und Server-Systeme ist mit SCVMM nur noch eine Frage von Minuten und bietet durch die Integration von System Center Operations Manager 2007 R2 eine direkte Überwachung von Performance und Verfügbarkeit der Hosts und virtuellen Maschinen. Da die Administration – egal ob bei 5 oder 50 Hostsystemen – viel Zeit kostet, empfiehlt sich die rechtzeitige Planung einer zentralen Anlaufstelle für alle Bereiche der Virtualisierung, wie sie SCVMM bietet.

Infos

  1. Microsoft System Center Virtual Machine Manager 2008 R2: http://www.microsoft.com/germany/systemcenter/scvmm/default.mspx
  2. Rolf Masuch, "Powershell-Skripting für Active Directory": ADMIN 02/2010, S. 98
  3. Microsoft System Center Operations Manager 2007 R2: http://www.microsoft.com/germany/systemcenter/opsmgr/default.mspx
  4. Microsofts Webseite mit Informationen zur Virtualisierung (Englisch): http://www.microsoft.com/virtualization/en/us/default.aspx
  5. Microsoft-Blog mit Neuerungen zur Virtualisierung (Englisch): http://blogs.technet.com/virtualization/

Der Autor

Björn Bürstinghaus ist Systemadministrator bei der Simyo GmbH in Düsseldorf. In seiner Freizeit betreibt er "Björns Windows Blog", ein Blog rund um Microsoft-Windows-Themen, zu finden unter: http://blog.buerstinghaus.net

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Monitoring mit System Center 2012 R2 Operations Manager (2)

Ist Exchange krank, geht es auch dem Unternehmen schlecht. Jetzt ist der Admin gefragt, aus den vorliegenden Leistungsdaten eine Diagnose zu erstellen und dem Patienten schnell wieder auf die Beine zu helfen. Mit den Monitoringwerten des System Center Operation Manager erfährt der IT-Verantwortliche dabei fundierte Unterstützung bei der Ursachenforschung. Welche Maßnahmen einzuleiten sind, um Exchange und Hyper-V wiederzubeleben, zeigt der zweite Teil unserer Workshopserie.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020