Mit ausführlichen Workshops und Tipps unserer Autoren aus der Praxis sichern Sie Netzwerke und Server gegen Angriffe ab. ADMIN erklärt, wie man den eigenen ... (mehr)

Alleingestellt

Zurzeit existiert kein alternatives Open-Source-Projekt mit dem Funktionsumfang von LinOTP. Jedoch legen die verhältnismäßig aufwändige Installation und kleinere Limitierungen der Architektur dem Benutzer noch ein paar Steine in den Weg. Aber die Entwickler sind sich dessen durchaus bewusst und wollen die Schwächen im Softwaredesign von Version 2 berücksichtigen. Zwar gibt es schon länger freie Komponenten, zum Beispiel das Freeradius-Modul. Aber die Community-Version von LinOTP als Ansammlung verschiedener Tools steht erst seit September 2009 unter der GPLv2 und hat somit noch eine recht kleine Community. Sollte die Version 2 halten, was die Entwickler versprechene, dann dürften im Lauf dieses Jahres wohl noch einige spannende und nützliche Features dazu kommen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Workshop: Zwei-Faktor-Authentifizierung mit LinOTP

Passwörter sind noch immer die beliebteste Methode für die Benutzerauthentifizierung. Kein Wunder, wird dieses Verfahren doch praktisch bei jeder Applikation kostenfrei mitgeliefert. Für sensible Bereiche sind Passwörter aus Sicherheitssicht allerdings völlig ungeeignet. Hier bieten sich Zwei-Faktor-Authentifizierungslösungen an, die zusätzliche Faktoren wie "Besitz" oder biometrische Merkmale einbeziehen. Mit LinOTP steht eine bewährte Middleware für die Zwei-Faktor-Authentifizierung als Open Source-Software zur Verfügung.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019