Strom sparender Computereinsatz hilft nicht zuletzt auch Kosten zu senken. ADMIN 02/2011 geht der Frage nach, was Administratoren tun können, damit ihre ... (mehr)

Fazit

Seit der Aufnahme des Betriebs im Jahr 2004 hat Projekt Honey Pot mehr als 80 Millionen IP-Adressen mit 50 Millionen Spam-Fallen und 1,2 Milliarden Spam-Mails überwacht. Mit ihrer derzeitigen Kapazität könnte es diese Zahl bis auf etwa 500 Milliarden Fallen steigern. Mit bis zu 20 Millionen Nachrichten pro Woche, die es durch Honeypots empfängt, entstehen derzeit etwa ein Terabyte an Daten.

Auch wenn das Projekt Honey Pot das Spam-Problem nicht völlig aus der Welt schaffen wird, kann es den Spammern dennoch recht große Brocken in den Weg legen. Sich in das Projekt einzubringen, dauert nur ein paar Minuten, kann aber eine große Wirkung haben. Spam funktioniert, weil die Spammer Daten in so großem Stil verschicken. Honey Pot versucht das gleiche Prinzip bei der Abwehr zu verwenden. (ofr)

Infos

  1. Unspam Technologies Inc.: http://www.unspam.com
  2. Project Honey Pot: http://www.projecthoneypot.org
  3. Wolf-Dieter Mergenthaler, Dunkle Mächte, ADMIN 06/2010, S. 89

Der Autor

James Mohr ist verantwortlich für das Datacenter-Monitoring bei einem Business Solutions Provider in Coburg. Er betreibt die Linux-Tutorial-Website http://www.linux-tutorial.info. James ist Autor mehrerer Bücher und vieler Artikel zu IT-Themen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Spam ist kein gutes Geschäft

Eine neue, in der Sommerausgabe des  Journal of Economic Perspectives veröffentlichte Studie kommt jetzt zu dem Schluss, dass Spam zwar weltweit jährlich über 16 Milliarden Euro Schaden verursacht, den Spammern aber lediglich 160 Millionen Euro einbringt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019