Egal, um welchen Dienst es sich dreht, den Benutzern geht es immer zu langsam. Der Schwerpunkt des ADMIN-Magazins 05/2011 verrät, mit welchen Tools man ... (mehr)

Sauber sortiert

Gerade beim Einsortieren von Mailinglisten spielt Sieve seine Stärken aus. Während viele Mailclients und insbesondere Webmail-Systeme nur anhand des Betreffs oder Empfängers filtern, ermöglicht Sieve eine saubere Erkennung von Mailinglisten über die Kopfzeilen List-ID oder List-Post, wie sie beispielsweise standardmäßig von Mailman hinzugefügt werden. So lässt sich zuverlässig erkennen, ob eine Nachricht wirklich über die Liste verschickt wurde oder der Empfänger sie direkt erhalten hat. Zwei Beispiele dazu zeigt Listing 4.

Listing 4

Listenmails filtern

 

Die erste Regel sorgt dafür, dass Mails der deutschsprachigen LibreOffice-Announcement-Liste in einen Ordner unterhalb der Inbox verschoben werden, wogegen die zweite Regel sich der Mails für die Listenmoderatoren annimmt. Ordner und Unterordner werden dabei IMAP-typisch durch einen Punkt getrennt.

Hier wird auch der Unterschied zwischen den Suchmodi »:contains« und »:matches» klar. Während bei Ersterem der angegebene Text lediglich irgendwo in der jeweiligen Kopfzeile vorkommen muss, lässt sich mit Letzterem die Suche noch verfeinern, denn damit muss der Text exakt so vorkommen, wie er genannt wird, wobei der Stern als Platzhalter dient. Ebenfalls neu im Beispiel ist die Option »allof« , die dafür sorgt, dass nicht nur mindestens eine der Bedingungen zutreffen muss, sondern alle – konkret müssen sowohl der Absender als auch der Betreff stimmen, damit die Regel greift. Suchtexte mit Anführungszeichen werden bei Sieve durch einen Backslash gekennzeichnet, wie in Listing 5 deutlich wird.

Listing 5

Suche

 

Die Aufgabe dieses Filters besteht übrigens darin, von älteren Symbian-Geräten verschickte Mails in den Gesendet-Ordner zu kopieren. Viele dieser Geräte beherrschen nur die Funktion, eine Kopie an sich selbst zu versenden. Daher fragt der Filter zunächst Absender und Mailclient ab und verschiebt dann die Mails.

Ab in den Urlaub

Bei Veröffentlichung dieses Artikels dürfte die Urlaubszeit für die meisten zwar schon vorbei sein, aber der nächste Urlaub kommt bestimmt – und Sieve hilft dabei. Über den Sinn und Unsinn von Urlaubsbenachrichtigungen mag man sich streiten, in manchen Bereichen sind sie jedoch nicht mehr wegzudenken. Häufig greifen Nutzer dafür auf waghalsige Skripts zurück, die mehr Schaden anrichten als sie nutzen. Die große Herausforderung dabei ist, nur auf persönliche Mails zu antworten – Autoresponder, die auf Newsletter oder Mailinglisten antworten sind mehr als lästig.

Wirklich zum Problem werden automatische Antworten dann, wenn ihr Empfänger ebenfalls mit einem Auto-Reply reagiert: Schlecht konfigurierte Mailsysteme schicken sich dann gegenseitig permanent Mails zu, die in kürzester Zeit das ganze System lahmlegen können. Saubere Implementationen wie Sieve prüfen daher verschiedenste Kriterien wie Envelope Sender, Listen-Header und vieles mehr, bevor sie überhaupt eine Benachrichtigung verschicken.

Zudem führen sie eine Liste jeder verschickten Benachrichtigung und sorgen dafür, dass Empfänger nur einmal innerhalb eines bestimmten Zeitraums angeschrieben werden und nicht bei jeder neuen Nachricht noch einmal. Sinnvoll ist es, in der Filterdatei zunächst alle Mailinglisten, Newsletter und andere automatisierte E-Mails zu verschieben und mit dem oben erwähnten Stop-Befehl die Bearbeitung zu beenden. Nur Nachrichten, auf die keiner dieser Filter passt, werden dann automatisch beantwortet. Die Implementation der Urlaubsbenachrichtigung ist in wenigen Zeilen erledigt, wie Listing 6 zeigt.

Listing 6

Im Urlaub

 

Zunächst wird wieder das benötigte Modul geladen, in diesem Fall »vacation« . Mittels »days« wird angegeben, wie oft eine Benachrichtigung verschickt wird, im Beispiel alle 14 Tage. Wichtig ist auch die Angabe der Empfängeradressen, denn Sieve verschickt nur dann eine Nachricht, wenn eine dieser Adressen im An- oder Cc-Feld genannt ist (Abbildung 1). Lediglich die Angabe des Betreffs ist optional.

Abbildung 1: Sieve verschickt auf Wunsch auch Urlaubsbenachrichtigungen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021