Mit E-Mail-Diensten muss sich jeder Administrator früher oder später einmal beschäftigen. Das zur CeBIT erscheinende ADMIN 02/2012 gibt dazu Praxis-Tipps und ... (mehr)

SQL-Bookmarks

Mit den Schaltflächen am oberen Bildschirmrand schaltet er bequem zwischen den Ansichten »Durchsuchen« , »Struktur« und »SQL« um (Abbildung 3).

Abbildung 3: Feld-Inhalte lassen sich im Durchsuchen-Modus ebenso bequem ändern wie die Datenbankstruktur in der Strukturansicht.

Eines der interessantesten Merkmale von Chive ist die Möglichkeit, SQL Statements für wiederkehrende Anfragen als Bookmarks speichern zu können. Dazu steht in der bisher nur teilweise eingedeutschten Oberfläche der Button »Lesezeichen« zur Verfügung. Die gesetzten Bookmarks lassen sich anschließend über den Navigationsbereich links unten bei »Lesezeichen« ansteuern.

Ein weiteres Highlight besteht in der Möglichkeit, inline zu arbeiten. Möchte der Admin in einer Tabelle verschiedene Datensätze editieren, muss er dazu nicht jeden einzeln in der Detailansicht öffnen, um danach wieder zur Listenansicht zu wechseln. Er kann die Datensätze direkt in der Listenansicht bearbeiten. Wie erwähnt beherrscht der Chive-SQL-Editor zudem Syntax-Highlighting für SQL Statements, was dem Code erheblich übersichtlicher und Syntax-Fehler schneller erkennbar macht. Selbstverständlich beherrscht Chive auch den Export von SQL und CSV (Abbildung 4).

Abbildung 4: Chive kann erwartungsgemäß SQL und CSV exportieren.

Beim Import steht nur SQL zur Verfügung, allerdings auch in komprimierter Form. So erkennt Chive beim Importieren den Kompressionstyp automatisch, etwa Bzip oder Gzip. Außerdem bietet Chive einen gegenüber PHPMyadmin besseren Support für Stored Procedures, Triggers oder Views und unterstützt Templates.

Fazit

Das relativ junge MySQL-ManagementWerkzeug Chive ist in der derzeitigen Version 1.02 mehr als nur eine weitere Alternative zu PHPMyadmin oder SQL Buddy. Die moderne Frame-lose Weboberfläche mit vielen Ajax-Elementen ist ansprechend und funktional, wenn auch die deutsche Lokalisierung noch nicht durchgängig ist. Außerdem ist die Darstellung von Unterfenstern, Dialogen und Schaltflächen bei einer manuell gewählten Fenstergröße manchmal etwas unglücklich, weil Chive bei Platzmangel Elemente einfach übereinander schiebt. Trotzdem verfügt Chive unter der Haube über ein zeitgemäßes Fundament auf Basis des MVC-basierten Yii-Frameworks.

Chive gefällt vor allem durch den eingebauten SQL-Editor mit Syntax-Highlighting und die Fähigkeit, Spalten via Drag-and-Drop sortieren oder eigene Trigger, Views und Funktionen definieren zu können. Auch die Lesezeichen-Funktion ist bei einen Tool dieser Kategorie einzigartig und sehr nützlich. Müßig zu erwähnen, dass die Chive-Oberfläche insgesamt viel moderner wirkt und sich auch so anfühlt als das etwas angestaubte PHPMyadmin. In der Tat ist Chive kompakter, schneller und dank direktem Login an der Datenbank auch sicherer als PHPMyadmin.

Der Autor verwendet Chive seit geraumer Zeit bei seinen Vservern und Webspaces parallel zu PHPMyadmin, wenngleich Letzteres eigentlich nicht mehr benötigt wird. (ofr)

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Nameserver mit PowerDNS

Der BIND-Server ist die Standardsoftware für den Betrieb eines Nameservers. Der PowerDNS-Server ist eine Alternative, die einen Kompatibilitätsmodus zu BIND besitzt, aber auch mit zahlreichen Datenbank-Backends eigene Wege geht.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019