Security ist ein stets aktuelles Thema in der IT. Deshalb widmet sich das ADMIN-Magazin 04/2012 speziell Sicherheitsaspekten und gibt Antworten auf die Fragen: ... (mehr)

Ich zeig dir, wie es geht

Neben der allgemeinen Hilfe, die die verfügbaren Befehle zeigt, verfügt die Netshell auch über eine detaillierte Hilfeausgabe für jeden einzelnen Befehl. Befinden Sie sich zum Beispiel im Kontext »netsh interface ipv4« und geben »set ?« ein, zeigt die Netshell die verfügbaren weiteren Befehle (Abbildung 2).

Abbildung 2: Set-Befehle im Kontext eines IPv4-Interfaces.

Doch Achtung: »set« ist kein eigener Unterkontext, sondern ein Befehl mit weiteren Unterbefehlen und Parametern. Geben Sie »set« ein, bleibt der Kontext gleich. Stattdessen müssen Sie, nachdem Sie die Hilfeausgabe studiert haben, den Befehl mit gewünschtem Unterbefehl angeben, zu dem Sie jedoch wiederum Hilfe erhalten können. So zeigt die Eingabe von »set addresse ?« eine ausführliche Syntax-Beschreibung zu eben jenem Kommando, wie in Abbildung 3 zu sehen. Dabei werden dankenswerterweise auch Beispiele angegeben, die den Einsatz des jeweiligen Netshell-Befehls verdeutlichen.

Abbildung 3: Die zum Einstellen einer IPv4-Adresse verfügbaren Befehle.

Zur Praxis

Im Folgenden zeigt dieser Artikel einige typische Aufgabenstellungen, die Sie mit der Netshell konsolenbasiert lösen können. Während die eine oder andere Aufgabe auch in der GUI mit Dialogfenstern zu bewerkstelligen ist, gibt es andere Aufgaben, für die die Netshell der einzige Weg ist. Dies bezieht sich zum Beispiel auf diverse Einstellungen für IPv6 oder Branchcache. Insbesondere die Show-Befehle zeigen Details, die Ihnen die grafische Oberfläche vorenthält.

Für die Konfiguration und Bearbeitung der Netzwerkschnittstellen Ihres Systems wechseln Sie in den Kontext »netsh interface ipv4« . Dort können Sie sich zunächst durch die Eingabe des Befehls »show config« einen Überblick verschaffen. Die Ausgabe zeigt die IP-Adresskonfiguration in einer ähnlichen Weise wie »ipconfig« in der Eingabeaufforderung.

Möchten Sie die Interface-Konfiguration anpassen, sind oft mehrere Konfigurationsbefehle notwendig. Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie einige Parameter für die Standard-Ethernet-Schnittstelle setzen: IP-Adresse 10.10.1.20, Subnetzmaske 255.255.255.0, Standardgateway 10.10.1.1 und als DNS-Server 10.10.1.254.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021