KVM etabliert sich als Standardlösung zur Virtualisierung unter Linux. Der ADMIN-Schwerpunkt hilft beim Bau virtueller Linux-Maschinen, stellt das ... (mehr)

Neue Wächter

Bei den erweiterten Features finden sich die beiden neuen Einstellungen »DHCP-Wächter« und »Router-Wächter« , die verhindern, dass virtuelle Server unkontrolliert als DHCP-Server oder als Router agieren (Abbildung 4). Dies soll verhindern, dass virtuelle Server unerwünscht als DHCP-Server oder Router agieren und das Netzwerk stören.

Abbildung 4: In den erweiterten Netzeinstellungen finden sich zum Beispiel die DHCP- und Routerwächter, die Störenfriede im Netz verhindern.

Windows Server 2008 R2 kann immer nur einen Server auf einmal übertragen, was meistens nicht sehr effizient ist, vor allem bei Cluster-Umgebungen, die mehrere virtuelle Server hosten. Windows Server 2012 mit Hyper-V 3.0 kann jetzt mehrere Livemigrationen auf einmal durchführen. Die Einstellungen sind in den Hyper-V-Einstellungen des Hosts im Bereich »Livemigrationen« zu finden.

Fazit

Hyper-V 3.0 ist ein herausragendes Feature von Windows Server 2012. Microsoft hat viele Schwachpunkte der Vorgängerversionen behoben und die Virtualisierungsplattform effizient weiterentwickelt. Die neue Hyper-V-Replikation, die deutlich verbesserten Möglichkeiten für virtuelle Netzwerkkarten sowie die neuen Möglichkeiten der Live-Migration bieten einen echten Mehrwert. Auf absehbare Zeit wird VMware wohl der Platzhirsch des Virtualisierungswalds bleiben, aber Microsoft schleicht mit Hyper-V langsam heran. (ofr)

Infos

  1. Download von Windows Server 2012 Release Candidate: http://technet.microsoft.com/de-de/evalcenter/hh670538.aspx
comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Live-Migration virtueller Maschinen unter Hyper-V

In der neuen Version von Hyper-V hat Microsoft die Möglichkeiten für Live-Migration und Hochverfügbarkeit verbessert und vereinfacht. Dieser Artikel gibt einen Überblick.

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018