Seit Jahren erwartet, ist endlich Version 4 des Samba-Servers erschienen, der nun als vollwertige Alternative zu Microsofts Active Directory dienen kann. In der ... (mehr)

Fazit

Sowohl mit der SerNet-Applicance als auch mit Univentions Corporate Server lässt sich mit wenigen Handgriffen ein Active-Directory-Domänen-Controller auf Linux-Basis einrichten. Die SerNet Appliance ist für Testinstallationen gedacht und setzt auf die aktuelle, stabile Samba Version 4.0. Univentions UCS verwendet die Samba-Version 4.0rc6, die von Univention seit Monaten in Zusammenarbeit mit dem Samba-Team aus den vorangegangenen Vorab-Versionen weiterentwickelt und für den produktiven Einsatz getestet wurde. Ein direkter Vergleich der Produkte wäre sinnlos, weil UCS einen vollständigen, web-administrierbaren Small Business Server zur Verfügung stellt. Die SerNet-Appliance verwendet für das Zurverfügungstellen von Datei- und Druck-Diensten den eingebetteten Samba-3-Dateiserver S3FS, während Univention parallel Samba 3.6.8 für Dateidienste einsetzt. Ferner bietet Unvention ein Migrationswerkzeug von Microsoft-AD auf Samba 4 sowie einen Active Directory Connector für die Zusammenarbeit mit einem existenten Microsoft Domänen Controller.

Der Autor

Thomas Drilling ist seit mehr als zehn Jahren hauptberuflich als freier Journalist und Redakteur für Wissenschafts- und IT-Magazine tätig. Er verfasst regelmäßig Beiträge zu Open Source, Linux, Server, IT-Administration und Mac OS X. Außerdem arbeitet Thomas Drilling als Buchautor und Verleger, berät als IT-Consultant kleine und mittlere Unternehmen und hält Vorträge zu Linux, Open Source und IT-Sicherheit.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Samba 4 als Ersatz für Microsoft Active Directory

Wenn es um die Authentifizierung von Benutzern und die Absicherung von Daten in heterogenen Netzen geht, kommt man kaum um eine Windows-Domäne herum. Administratoren, die auf Gratisdienste setzen wollen, können eine Windows-Domäne auch mit einem kostenlosen Samba-Server umsetzen, mit Samba 4 sogar erstmals als Domain Controller.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019