Mit Hardware-Beschleunigung und schnellem Netz hilft Desktop-Virtualisierung, Administrationsaufwand und Kosten sparen, ADMIN 04/2013 verrät, wie die ... (mehr)

In Aktion

Haben Sie die Aktion erstellt, wird diese auch gleich mit dem entsprechenden Monitor verknüpft. Sie sehen das in den Eigenschaften eines Monitors auf der Registerkarte »Handlungen« . Sie haben hier die Möglichkeit, mehrere Aktionen durchzuführen und können auch gleich testen, ob der Eintrag auch funktioniert. Auf diesem Weg legen Sie auf allen angebundenen Servern und den erstellten Monitoren Handlungen fest, die allerdings optional sind.

Die Einstellungen, die überwachten Geräte und alle Monitore und Aktionen speichern Sie in einer Projektdatei im XML-Format. Dazu verwenden Sie das Menü »Datei« . Die XML-Datei lässt sich auch mit einem Text-Editor oder anderen XML-Editoren bearbeiten.

Projektdaten als XML

Total Network Monitor bringt mit dem Project Editor ein eigenes Programm für die Bearbeitung von XML-Projektdateien mit, das Sie über das Menü »Tools« im Verwaltungsprogramm starten. Über den Menüpunkt »Project« öffnen Sie eine XML-Projektdatei und können auf diesem Weg auch Monitore und Aktionen auf andere Rechner kopieren (Abbildung 4).

Abbildung 4: Einstellungen von Total Network Monitor bearbeiten Sie über den internen Project Editor und klonen auf diesem Weg auch Objekte.

Dazu öffnen Sie die entsprechende Projektdatei, wählen die Infrastruktur aus und dann die Gruppen und Server, die Sie angebunden haben. Unten erscheinen dann die Monitore, die Sie dann wiederum auf die rechte Seite kopieren können.

Total Network Monitor ist für mittelständische Unternehmen durchaus geeignet, ein Netzwerk effizient zu überwachen. Die Einrichtung ist schnell abgeschlossen und wer mehr Zeit mitbringt, kann die Überwachung ständig ausbauen.

Mit etwas mehr Aufwand lassen sich alle verschiedenen Systemdienste effizient überwachen und sogar Fehler beheben. Einen Blick ist die Lösung durchaus wert und sei es nur, um einen schnellen Überblick über das eigene Netzwerk zu erhalten. Wer schnell ist, kann in fünf Minuten eine funktionsfähige Netzwerküberwachung aufbauen.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Workshopserie: Toolbox für Admins (1)

Löst sich eine verrostete Schraube nicht wie gewünscht, setzt der gewiefte Handwerker ein zusätzliches Rohr auf seine Zange und das Problem ist behoben. Vor ähnlichen Herausforderungen stehen Administratoren bei der Verwaltung ihrer Systeme, denn sollen allein Bordmittel genügen, leisten diese oft nicht das Gewünschte. In der IT hilft an dieser Stelle oftmals eine enthusiastische Community mit freien Tools weiter. Dieser zweiteilige Workshop – ein Auszug aus dem im März erscheinenden Sonderheft "Die große Admin-Toolbox" – stellt kostenlose Helfer vor. Der erste Teil unterstützt bei der Administration des Active Directory, der Inventarisierung und dem Hyper V-Management.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021