Sicher verstaut - Deduplizierung spart Platz, Cloud-Backup für Windows, Areca sichert kostenlos. ADMIN 01/14 stellt Backups für Profis mit und ohne Cloud ... (mehr)

Mit der GUI registrieren

Um die Verwaltung der Datensicherung zu starten, öffnen Sie im Startbildschirm am besten mit »wbadmin.msc« die Verwaltungskonsole. Sie finden eine entsprechende Verknüpfung auch auf der Startseite, wenn Sie nach "Windows Azure Backup" suchen. Klicken Sie als Nächstes auf den Menüpunkt »Backup« , der sich unterhalb von »Lokale Sicherung« im Sicherungsverwaltungsprogramm von Windows Server 2012/2012 R2 befindet. Die Konsole überprüft den installierten Agenten. Zunächst klicken Sie auf »Server registrieren« .

Active Directory optional

Im Assistenten wählen Sie das Zertifikat aus, mit dem sich der Agent in Windows Azure anmelden kann. Sie können hier auch mit Zertifikaten aus den Active-Directory-Zertifikatsdiensten arbeiten. Wählen Sie während der Einrichtung des Servers das Zertifikat aus, überprüft der Assistent, ob er das Pendant des Zertifikats in Windows Azure findet. Danach ist eine Anbindung an den zuvor erstellten Tresor möglich (Abbildung 4).

Abbildung 4: Während der Einrichtung des Agenten binden Sie diesen über ein Zertifikat an den Tresor in Windows Azure an.

Als Nächstes geben Sie zur Verschlüsselung der Daten die Passphrase ein, die Sie am besten notieren und an einem sicheren Ort aufbewahren. Geht sie verloren, haben Sie keinen Zugang mehr zur Datensicherung. Im letzten Schritt schließen Sie den Vorgang zum Registrieren ab. Erst danach können Sie die Datensicherung einrichten. Sie sehen den registrierten Server nach der Einrichtung auch im Windows-Azure-Portal. Klicken Sie dazu auf »Wiederherstellungsdienste« und wählen Sie Ihren Tresor aus. Alle verbundenen Server finden Sie über den Menüpunkt »Server« . In diesem Fenster können Sie die Verbindung auch wieder lösen.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019