Drahtlose Netzwerke sind überall: Zu Hause, im Café und in der Firma. Im Gegensatz zu Kabelnetzen verliert der Admin bei WLANs allerdings schnell die ... (mehr)

Fazit

SmartOS ist eine interessante Plattform, die Solaris-Technologien wie ZFS, Zones und DTrace mit dem Linux-Hypervisor KVM verbindet. Der Einsatz in der Joyent-Cloud zeigt, dass SmartOS für den professionellen Einsatz geeignet ist. Auch die Bedienung ist relativ einfach, da sie sich weitgehend auf zwei Befehle beschränkt. Das maschinenlesbare JSON-Format zur Konfiguration vereinfacht die Integration von SmartOS in Umgebungen mit Web-Services. Schließlich lässt sich das System auch durch Konfigurationsmanagement mit Chef und LDAP zentral administrieren.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Joyent integriert Docker in SmartOS

Docker-Container lassen sich nun nativ auf SmartOS und dem Smart Data Center betreiben.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019