Für die Mai-Ausgabe hat sich IT-Administrator den Schwerpunkt 'Messaging & Collaboration' auf die Fahnen geschrieben. Lesen Sie darin, wie Sie die Open ... (mehr)

Fazit

OpenStack Icehouse ist sowohl solide Versionspflege wie auch großer Wurf. Unter Versionspflege lässt sich praktisch all das Neue summieren, das in die schon vorhandenen OpenStack-Komponenten Einzug gefunden hat: Die vielen, sehr praktischen Neuerungen bei Glance, Nova, Neutron und Cinder bringen neue Kniffe, ohne die Kompatibilität zu Vorgängerversionen zu gefährden. Nach den Kompatibilitätsdesastern der ersten OpenStack-Versionen mutet das angenehm an. Dass Admins keine gute PR produzieren, wenn sie sich vor Wut über verschiedene Inkompatibilitäten büschelweise die Haare ausreißen, hat OpenStack mittlerweile definitiv verstanden.

Heat und Ceilometer geistern zwischen den Welten: Zwar waren beide bereits bei Havana mit an Bord, doch zeigt sich in Icehouse, dass die Vorgänger nur einen kleinen Vorgeschmack auf das Potential bieten konnten, das wirklich in der Lösung für Metering und in der für Automation steckt. Insbesondere Heat begeistert in Icehouse, weil es mit einem ganzen Füllhorn neuer Funktionen um die Gunst der Nutzer buhlt. Setzt sich die Entwicklung des Programms so wie im Augenblick fort, dürfte Heat in absehbarer Zeit sogar seinem großen Vorbild Amazon CloudFormation ein paar Schritte voraus sein.

 

 Und dann sind da noch die Neuen im Bunde: Trove bietet echte DBaaS-Dienste, Ironic kommt als Nachfolger von TripleO und orchestriert nicht nur das Deployment von VMs, sondern auch das der Hosts, auf denen die VMs laufen. In Icehouse wird Ironic zwar noch nicht als offizielle Kernkomponente vorhanden sein, aber ein kurzer Blick auf das Tool lohnt sich schon jetzt, und es ist absehbar, dass es in absehbarer Zeit die Riege der Core-Komponenten erweitern wird. Und am Horizont tauchen schon wieder die nächsten Projekte auf: Sahara will ein fertiges Hadoop auf Grundlage von Open­Stack anbieten, und Mistral wird eine Art Cronjob für OpenStack sein, der spezifische Befehle auf Grundlage von zeitlichen Erwägungen abwickelt.

(jp)

Link-Codes

[1] OpenStack Wiki: https://wiki.openstack.org/wiki/Main_Page/

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

OpenStack "Icehouse" ist fertig

Ab heute ist das neueste Release des freien Cloud-Computing-Framework verfügbar.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019