Für die Mai-Ausgabe hat sich IT-Administrator den Schwerpunkt 'Messaging & Collaboration' auf die Fahnen geschrieben. Lesen Sie darin, wie Sie die Open ... (mehr)

Web-Zugriff via Apache-Server

Nachdem Sie den Server eingerichtet und die Datenbank zum Laufen gebracht haben, konfigurieren Sie den Apache-Webserver so, dass über ihn der Zugriff auf das Web-Interface möglich ist. Für den Zugriff auf das Groupware-Frontend ist insbesondere die Anpassung des Moduls “mod_proxy_http” erforderlich. Um die Performance für den Zugriff zu optimieren, sollten Sie außerdem die Module “mod_expires” und “mod_deflate” verwenden. Diese beschränken die Anzahl an Client-Zugriffen und komprimieren den verteilten Content:

 

 

$ a2enmod proxy proxy_http proxy_balancer
expires deflate headers rewrite mime setenvif

 

 Um das Modul “mod_proxy_http” zu verwenden, erzeugen Sie eine neue Apache-Konfigurationsdatei:

 

 

$ vim
/etc/apache2/sites-enabled/000-default

 

 

 Sie sollten außerdem für einen SSL-gesicherten Zugriff auf das Web-Interface sorgen. Nun ist nur noch ein Neustart des Apache-Webservers erforderlich und Open-Xchange ist einsatzbereit:

 

 

$ /etc/init.d/apache2 restart

 

 

 Nach dem Abschluss der Konfiguration wenden wir uns im zweiten Teil dem Open-Xchange-Betrieb zu.

(dr)

Link-Codes

[1] Open-Xchange: http://www.open-xchange.com

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Open-Xchange übernimmt Dovecot

Das Unternehmen hinter der Groupware übernimmt die Firma, die den bekannten IMAP-Server programmiert.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019