Sie ist aufwendig, kostet Geld und bringt in der Regel keinen unmittelbar sichtbaren Nutzen: Die Client-Security. Dabei ist das richtige Absichern von Rechnern ... (mehr)

Fazit

Eine grundlegende Strategie muss mit den Unternehmensverantwortlichen abgestimmt, umgesetzt und überprüft werden. Als Hilfe bietet sich der PDCA-Zirkel an, da er genau das beschreibt, was eine nachhaltige Sicherheit ausmacht: Planen, Umsetzen, Prüfen, Reagieren und das Ganze wieder von vorn.

(jp)

Hauke Moritz ist Technical Account Manager Security bei der MTI Technology GmbH.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Systeme: IT-Schwachstellen mit Penetrationstests erkennen und bewerten

Die Komplexität heutiger IT-Umgebungen sowie die veränderte Bedrohungslage erfordern eine regelmäßige Sicherheits-Überprüfung der eingesetzten Systeme und deren Zusammen­spiel untereinander. Ein Ansatz zur Ermittlung möglicher Schwachstellen sind Penetrationstests. Diese simulieren auf verschiedene Arten einen Angriff auf die IT-Systeme. Gelangen IT-Verantwortliche zu der Überzeugung, ein solcher Test sei zur Gewährleistung der Datensicherheit im Unternehmen notwendig, gibt es einige Best Practices der Durchführung zu beachten. Unser Artikel zeigt, welche.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020