Das Thema 'Servervirtualisierung & Cloud' steht auf der Agenda des IT-Administrator im Mai. So lesen Sie unter anderem, wie einfach sich OpenStack mit Mirantis ... (mehr)

Ironic: OpenStack für Bare Metal

Längst überfällig war die Integration von Ironic in den Kern von OpenStack. Ironic ist ein Nova-Treiber wie die für KVM oder Hyper-V. Anders als die Treiber für virtuelle Systeme kümmert sich Ironic allerdings um physische Server und kann diese in eine Instanz von Nova integrieren. Damit avanciert Nova vom VM-Manager zum Server-Manager, der eben auch Blech beherrscht. Kombiniert mit HPs Triple-O lässt sich so eine komplette OpenStack-Installation quasi mit einem Meta-OpenStack verwalten – HP spricht in diesem Kontext gerne auch von der Undercloud, also dem Blech, und der Overcloud, die Kunden sehen. Künftig werden OpenStack-Admins also die Möglichkeit haben, ihre Server auch direkt von OpenStack managen zu lassen. Die Installation eines neuen Knotens als Open­Stack-Hypervisor könnte dann auf das PXE-Booten eines passenden, von Glance servierten Images hinauslaufen. Wie praktikabel Ironic ohne Triple-O ist, muss sich aber erst noch herausstellen.

 Aufgehübscht: das Dashboard

Das Dashboard ist die zentrale Schaltstelle für Nutzer, die Dienste von einer Open-Stack-Wolke nutzen. In Kilo finden sich gleich mehrere neue Funktionen im Dashboard, die Anwendern das Leben noch leichter machen. So haben die Leute hinter Horizon etwa den Dialog zum Starten neuer VMs umgebaut und intuitiver als bisher programmiert. Die neue Optik kann sich dabei durchaus sehen lassen (Bilder 1 und 2). Quasi im Vorbeigehen soll sie auch effizienter funktionieren als bei den vorangegangenen Versionen.

Bild 2: Auch die Auswahl eines Netzwerks für die neue VM ist im neuen Launcher klar strukturiert und übersichtlich.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019