Automic ONE Automation v11.1

Steuerung wie von Geisterhand

Die manuelle Ausführung regelmäßig wiederkehrender Abläufe stellt unbestritten die schlechteste und fehleranfälligste Lösung dar. Deutlich besser ist schon eine automatische Abarbeitung durch Skripte. Ein Nachteil des Scriptings ist aber dessen starrer Ablauf, der Änderungen recht aufwändig macht. Deutlich flexibler gestaltet sich die Automatisierung über Workflows für verschiedenste Aufgaben und Prozesse, wie es ONE Automation von Automic ermöglicht. IT-Administrator hat sich die Plattform genauer angesehen.
Administratoren sind oft mit sich wiederholenden Abläufen beschäftigt, die sich leicht automatisieren lassen. Damit bleibt Zeit für wichtigere Aufgaben und ... (mehr)

Die Automatisierung von alltäglichen Geschäftsprozessen ist überaus wichtig, um wertvolle Personalressourcen von stupiden Tätigkeiten zu entbinden, damit sie sich wirklich entscheidenden Themen widmen können. Diese Erkenntnis ist durchaus nicht neu, wird aber dennoch in vielen Unternehmen nicht konsequent genug umgesetzt. Der übliche und in kleineren Umgebungen auch durchaus legitime Weg besteht darin, einzelne Abläufe durch ein mehr oder minder komplexes Scripting zu automatisieren.

Das Resultat sind dann meist einzelne Automatisierungsinseln mit jeweils eigenen Ansätzen, die häufig noch von unterschiedlichen Mitarbeitern betreut werden. Es fehlt jedoch der zentrale Überblick, und bei ständig wachsenden Anforderungen besteht die Gefahr, dass sich diese einzelnen Inseln womöglich gegenseitig beeinflussen. Hinzu kommen die Probleme, dass übliche Scripting-Ansätze in der Regel recht starr sind, die Möglichkeiten der Steuerungslogik begrenzt sind oder einen immensen Programmieraufwand erfordern und Abhängigkeiten von anderen Aktivitäten nur schlecht berücksichtigen können.

SAP-Automatisierung als Schwerpunkt

Deutlich mehr Möglichkeiten bietet hier Automic ONE Automation, indem es Richtlinien zur Workload-Automatisierung inklusive Job Scheduling, Anwendungssteuerung, Backup, Wartung und Dateiübertragung sowohl in physischen als auch virtuellen Infrastrukturen in einen einheitlichen Prozessablauf übernimmt. Aktuell hat Automic rund 2600 Kunden, beginnend bei größeren Mittelständlern bis hin zu Enterprise-Unternehmen. Viele Kunden kommen aus der Banken- und Versicherungsbranche, wo es viele Prozesse zu automatisieren gibt.

Weiterhin ist Automic Marktführer bei der SAP-Automatisierung und zählt die Hälfte der DAX-Unternehmen zu seinen Kunden. Entscheidend ist letztendlich der Automatisierungsbedarf, da das Produkt Tausende von Prozessen steuern kann, sich

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite