Buchbesprechung

SQL Server 2014 für Professionals

Administratoren sind oft mit sich wiederholenden Abläufen beschäftigt, die sich leicht automatisieren lassen. Damit bleibt Zeit für wichtigere Aufgaben und ... (mehr)

Der Microsoft SQL Server spielt in der Microsoft-Produktfamilie aufgrund seiner Verzahnungen eine besondere Rolle. Die trifft insbesondere auf kommerzielle Bereiche zu, bei denen entsprechende Fachkräfte die Wartung von SQL-Servern übernehmen. Demzufolge spricht das Buch "SQL Server 2014 für Professionals" keineswegs Anfänger an, die die Grundlagen von SQL erläutert wissen möchten.

Der Autor setzt demzufolge Grundwissen über die SQL-Administration voraus. Aber der Leser sollte auch in anderen administrativen Bereichen zu Hause sein, da sich die Inhalte des Buches zum Beispiel intensiv mit der Hardwarekonfiguration auseinandersetzen und somit mit einigen Unklarheiten bezüglich der Anschaffung der zumeist kostspieligen Hardware aufräumen. Die aufgezeigten Beispiele helfen bei der Optimierung und sind jedem Leser ans Herz gelegt, da auch in den Folgekapiteln, insbesondere bei den Themen Performance und Monitoring, auf diese Empfehlungen zurückgegriffen wird.

Dass die Datensicherheit mit den Kapiteln zu Verfügbarkeit sowie Backup und Re-store nicht zu kurz kommen würde, war zu erwarten. Erfreulich ist aber, dass sich im Rahmen der Inhalte auch intensiv mit der Cloud und Azure auseinandergesetzt wird. So beschreibt der Autor nicht nur den Einsatz von Azure SQL-Datenbanken, sondern widmet sich auch diversen Szenarien wie virtuellen Maschinen und Azure Storage oder SQL Server auf Azure-VMs als Notfallrechenzentrum. Besonders hervorgehoben werden sollte der Abschnitt "Replikation", der Snapshots, Transaktionsreplikation und Merge-Replikation im Detail präsentiert und dabei verschiedene Szenarien für den Praxiseinsatz durchspielt. Im Übrigen gibt es auf der Verlagsseite update.hanser-fachbuch.de eine Blogserie zum Thema "SQL Server 2014", die die Basics beinhaltet. Im Abschnitt "Troubleshooting" finden sich Lösungen für elementare Probleme, die jeder SQL-Admin kennen sollte.

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Buchbesprechung

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019