Musste ein Admin vor Jahren pro Anwender noch genau einen Arbeitsplatz-PC verwalten, hat die mobile Datenwelt mittlerweile zu einem rasanten Zuwachs bei den ... (mehr)

Unter der Haube

Im Maschinenraum des iTop-Schiffes ist auch etwas umgeräumt worden, was vor allem Entwickler und Anwender interessieren dürfte, die iTop an die eigenen Bedürfnisse anpassen wollen: So ist das integrierte Benutzerportal jetzt wie alle anderen Teile von iTop auch per XML-Konfiguration anpassbar – es können sogar beliebig viele unterschiedliche Portale (zum Beispiel eines für Anwender inhouse und ein zweites für Vertriebspartner) angelegt werden. An dem unterstützten XML-Format sind ebenfalls Änderungen erfolgt, die eine bessere Kapselung dieser Änderungen möglich machen und zudem einige syntaktische Vereinfachungen mit sich bringen. Den Programmierer freut das ebenso wie den Nutzer des ITSM-Designers, der – als Web-Dienst im Bundle mit Support für iTop – Customizing per webbasierter GUI möglich macht. Eine Übersicht des XML-Supports findet sich in den Migration Notes [1].

Einfaches Upgrade

Die neue Version ist abwärtskompatibel mit den Vorgängern, sodass ein Upgrade nur wenige Minuten in Anspruch nehmen sollte, sofern der Anwender sich brav an die entsprechenden Instruktionen in der Readme-Datei hält.

iTop selbst ist frei bei Sourceforge herunterzuladen [2], und die ausführliche Dokumentation – insgesamt über 400 A4-Seiten – ist online in englischer Sprache verfügbar [3]. Wer es kompakt mag, kann eine Schulung besuchen, die auch in deutscher Sprache angeboten wird [4].

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019