Die Zusammenarbeit im Unternehmen wird immer dynamischer und flexibler. Aus diesem Grund wirft IT-Administrator in der April-Ausgabe einen Blick auf die ... (mehr)

Fazit

Debops vereinfacht die Verwendung von Ansible zur Konfiguration von Debian- und Ubuntu-basierten Servern. Es bietet über 60 vorgefertigte Rollen für Mail-, Web-, Datenbankserver und vieles mehr. Durch die vorgesehene Konfiguration fällt viel Aufwand für die Einrichtung eigener Ansible-Playbooks weg. Trotzdem lassen sich die Playbooks durch das Inventory an einer Stelle leicht an die eigenen Vorstellungen anpassen.

Andererseits umfasst Debops einige Pakete, die nicht unbedingt jeder haben möchte, etwa den TCP-Wrapper oder die ferm-Firewall (For Easy Rule Making). Wer Debops out of the box verwenden möchte, muss sich also auch noch mit deren Konfiguration beschäftigen. Die Alternative ist, die Debops-Playbooks anzupassen und nur die gewünschten Playbooks zu verwenden. Außerdem gibt es noch einige kleine Bugs, die das Vergnügen trüben, und ohne grundlegende Ansible-Kenntnisse fällt die Anpassung an die eigene Umgebung schwer. Leider lässt auch die Dokumentation des Debops-Projekts noch sehr zu wünschen übrig.

Link-Codes

[1] Debops: http://debops.org/

[2] Playbooks: https://github.com/debops/debops-playbooks/

[3] Dokumentation: http://docs.debops.org/en/latest/

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Konfigurationsmanagement mit Ansible

Beim Thema Konfigurationsmanagement denken die meisten Systemverantwortlichen an komplexe Frameworks wie Puppet, Chef, Saltstack oder CFEngine. Einfacher, aber nicht weniger effektiv, geht es jedoch mit Ansible. Dieser Open-Source-Tipp stellt das leichtgewichtige Tool vor.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019