Editorial

Genau hinschauen lohnt sich

Immer mehr Unternehmen wagen den Schritt in die Cloud. Dabei schieben nur die wenigsten gleich ihre gesamte IT in die Wolke, sondern migrieren zunächst ... (mehr)

Nicht immer funktionieren Dinge wie geplant. Daran wird auch das neue Jahr 2017, für das Ihnen die Redaktion des IT-Administrator alles Gute wünscht, nichts ändern. Läuft in der IT etwas nicht wie vorgesehen, ist genaues Hinschauen – im Volksmund auch Troubleshooting genannt – angesagt. Denn möglichst viele Informationen über das schadhafte System anzuhäufen, hilft in der Regel bei der Problembeseitigung.

Doch nicht immer hat die alte Regel Gültigkeit, dass "viel viel hilft". Das gilt selbstverständlich auch für unsere Redaktion. Als wir unsere ersten eigenen Veranstaltungen anboten, füllte dieser Bereich im IT-Administrator anfänglich eine Seite, die hin und wieder ein Training oder einen Workshop ankündigte. Erfreulicherweise machten Sie, liebe Leser, unser neues Angebot durch ihre regelmäßige Teilnahme sehr erfolgreich. Jedoch mit dem Effekt, dass wir zuletzt regelmäßig vier Seiten des Hefts mit unseren Veranstaltungen füllten. Viel hilft schließlich viel und es sollte sichergestellt sein, dass jeder regelmäßige Leser aktuelle Infos zu unseren Trainings hat.

Umso erstaunter waren die Redakteure, wenn sie – nicht selten im Rahmen von Gesprächen in den Kaffeepausen unserer Trainings – erfuhren, dass die Leser oftmals andere Veranstaltungen im Heft gar nicht wahrgenommen hatten. Es zeigte sich wiederholt, dass Leser die Ankündigungen unserer Trainings überblätterten, weil sie diese für Werbung hielten.

Daher stellen wir Ihnen zukünftig auf einer Doppelseite unsere aktuellen Veranstaltungsthemen und -termine vor. Sie müssen also etwas genauer schauen, weil alles kompakter geworden ist, gewinnen dadurch aber zwei Seiten mehr Inhalte. Und bei den besonders nachgefragten Trainings lohnt neben genau schauen auch schnell zu sein, denn diese sind oft kurz nach dem Erscheinen des Hefts ausgebucht. So zum Beispiel auch unser neues Training "GPOs für Windows" (Seite 11). Doch sind wir hier in der Lage, Ihnen zwei zusätzliche Termine anzubieten. Sie ahnen es: Genau hinschauen ist lohnend.

Wir hoffen, dass Sie die neue Kompaktheit unserer Veranstaltungsseiten als nützlich empfinden und sich auf ein neues Jahr mit zwei Seiten mehr Admin-Inhalten je Monat freuen. Im Januar widmen wir uns schwerpunktmäßig Hybrid-Cloud-Infrastrukturen mit Themen wie Red Hat Virtualization 4 (Seite 86), den Angebotsformen in der Microsoft-Cloud (Seite 72) oder dem Performance-Monitoring in hybriden Clouds. Und obendrauf enthält diese Ausgabe eine Gratis-CD mit einer schlüsselfertigen NAS-Umgebung. Viel Spaß beim genauen Lesen,

John Pardey

Chefredakteur

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Editorial

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019