Während die IT-Budgets in kleineren Unternehmen oft überschaubar ausfallen, sind die Anforderungen dieselben wie in großen Firmen. Die April-Ausgabe widmet ... (mehr)

Updates per Eingabeaufforderung und PowerShell

Sie können Updates in Windows 10 und Windows Server 2016 in der Eingabeaufforderung oder der PowerShell mit dem Tool "wusa.exe" installieren und deinstallieren:

> wusa.exe MSU-Datei des Patches /quiet /norestart

Die Option "/quiet" installiert ohne Rückmeldung, durch die Option "/norestart" startet der Computer auch dann nicht neu, wenn der Patch das fordert. Mit der Option "/uninstall" entfernen Sie Updates:

> wusa.exe /uninstall /kb:Knowledgebase-Nummer des Patches

In der Eingabeaufforderung können Sie auch in Windows 10 und Windows Server 2016 die installierten Updates mit »wmic qfe« anzeigen lassen.

Auch in der PowerShell lassen sich die installierten Updates anzeigen. Dazu wird das Cmdlet "Get-Hotfix" verwendet. Das Cmdlet kann aber nicht nur Updates des lokalen Rechners anzeigen, sondern auch Updates, die auf Rechnern im Netzwerk installiert sind:

> Get-Hotfix -computername Name

Fazit

Die Verteilung von Updates erfolgt in Windows 10 ähnlich wie in den Vorgängerversionen. Allerdings gibt es zahlreiche neue Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten, die auch in WSUS mit Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2016 eine wichtige Rolle spielen. Administratoren sollten die neuen Einstellungen für Windows 10 berücksichtigen und die Verteilung der großen Windows-10-Updates gut planen, um nicht das Netzwerk zu überlasten.

(dr)

Link-Codes

[1] Gruppenrichtlinienvorlagen für Windows 10 1607: https://www.microsoft.com/de-DE/download/details.aspx?id=53430/

[2] Entschlüsselung von ESD-Dateien auf dem WSUS-Server: https://support.microsoft.com/en-us/kb/3159706/

[3] Update KB3095113: https://support.microsoft.com/de-de/kb/3095113/

[4] Microsoft Report Viewer Redistributable 2012: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=313207/

[5] CLR-Types für SQL Server 2012: https://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=49999/

[6] WSUS Offline Update: http://www.wsusoffline.net/

[7] Get WSUS Content .NET: http://wsus.de/index.php?section=downloads&category=8&id=6/

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Patch-CDs für Windows und Office erstellen

Administratoren, die häufig Windows-Rechner aufsetzen, müssen bei jeder manuellen Installation entweder über Windows Update oder über Windows Server Update Services alle notwendigen Patches herunterladen und aufspielen. Je nach Internetverbindung kann das lange dauern. Es bietet sich also an, eine Aktualisierungs-CD oder ISO-Datei zu erstellen, auf der alle wichtigen Patches gespeichert sind, und diese auf einen Schlag automatisiert zu installieren.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019