IT-Projekte richtig leiten

Schluss mit Sündenbock

Der Leiter von IT-Projekten muss viel einstecken – von oben, wenn sein Projekt den zeitlichen oder budgetären Rahmen verlässt, von unten, weil die Mitarbeiter seines Projekt aus verschiedenen Ursachen frustriert sind und sich gedanklich wie arbeitstechnisch ausklinken. Doch der Frust des Projektverantwortlichen, der ewige Sündenbock zu sein, ist oft hausgemacht. Das Geheimnis erfolgreicher Projekte liegt dabei im Zwischenmenschlichen.
Damit Sie als Admin stets über alle Parameter Ihrer IT Bescheid wissen, befasst sich IT-Administrator im Juni mit dem Schwerpunkt 'Monitoring'. Darin lesen Sie ... (mehr)

Wer glaubt, dass Projektleiter Projekte leiten, der ist sicher auch der Ansicht, ein Zitronenfalter falte Zitronen. Dieses schöne Bild kennen viele ITler aus den unterschiedlichsten Situationen. Der Projektleiter ist irgendwie wie ein Lehrer – egal wie gut er seine Arbeit macht, die Betroffenen wissen es meistens besser. Außerdem ist er für alles Mögliche und Unmögliche verantwortlich. Ein bisschen wie ein Prügelknabe im Mittelalter. Der Unterschied zum Mittelalter ist jedoch, dass die soziale Bindung zwischen adeligem Kind und geprügeltem Knaben nicht existiert. Bekommt der Projektleiter eins aufs Dach, so tut es keinem leid. Doch warum ist das so?

Typischer Projektfrust

Einige Umstände und die Art und Weise, wie Projektleiter in Projekte kommen und diese führen, bringen per se schon Schwierigkeiten mit sich. Dazu gehört die weit verbreitete Annahme, dass, wenn das Projekt ohne den Projektleiter auskommen müsste, das Projekt vermutlich in sehr vielen Fällen trotzdem bewältigt würde. Ein sinnvolles Projekt wird in den allermeisten Fällen von den Mitarbeitern im Unternehmen auch so wahrgenommen und würde gewiss ohne Projektleiter umgesetzt. Besonders bei uns in Deutschland ist ein "Schleifen lassen" von Aufgaben und Situationen nicht gern gesehen. Daher lautet unsere These, dass sich in der Regel jemand finden wird, der die Koordination in die Hand nimmt und mit wenigen Mitteln und minimalem Zeitaufwand das Projekt weitertreibt.

Ein weiterer solcher Umstand lässt sich mit "Projektleiter müssen Missstände aufzeigen, die allen bekannt sind" zusammenfassen. Ein Beispiel: Das Projekt bewegt sich nicht mehr im zeitlichen Rahmen, die Qualität liegt hinter den Erwartungen und das Budget ist überzogen. Die anfängliche Euphorie weicht zunehmend Frust und Intoleranz. Nicht selten wird ein Projekt ohne den konkreten Unternehmensbezug geplant. Diese

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019