SAP-Monitoring mit Open-Source-Tools

Alles im Blick

Bei SAP-Monitoring denken viele an den Solution Manager von SAP. Die meisten Anwender stehen deshalb einem Open-Source-Ansatz eher skeptisch gegenüber. Dabei lassen sich mit offenen Technologien das CCMS, der SAP Control Webservice, RFC-Funktionen und BAPI ansprechen und damit in ein zentrales Monitoring integrieren. In diesem Beitrag zeigen wir die unterschiedlichen Möglichkeiten eines SAP-Monitorings, was Open-Source-Technologien in diesem Bereich leisten und ob sie sich für Ihre SAP-Landschaft eignen.
Damit Sie als Admin stets über alle Parameter Ihrer IT Bescheid wissen, befasst sich IT-Administrator im Juni mit dem Schwerpunkt 'Monitoring'. Darin lesen Sie ... (mehr)

Die Integration von Open-Source-Monitoring bietet neben der reinen Überwachung noch weitere Möglichkeiten. So lassen sich zum Beispiel Metriken aus der SAP-Überwachung mit Metriken der Infrastruktur in Verbindung bringen. Dadurch, dass alle an einem Business-Service beteiligten IT-Systeme miteinander in Beziehung gesetzt werden, entsteht ein umfassendes und businesstaugliches Monitoring, mit dem sich auch große SAP- und IT-Landschaften lückenlos überwachen lassen.

SAP hat in Sachen Standardisierung von IT-gestützten Geschäftsprozessen Maßstäbe gesetzt und Fachanwendern das Leben deutlich erleichtert. Daran besteht kein Zweifel. Allerdings bedeutet es für Basis-Administratoren und Modulbetreuer einen riesigen Kraftakt, die notwendigen Voraussetzungen dafür im Backend zu schaffen. Dazu gehört auch die Überwachung von SAP: Nur wer seine SAP-Systeme umfassend überwacht, kann seine Geschäftsprozesse stabil betreiben.

Die Motivation für ein SAP-Monitoring

Die primäre Motivation für den Einsatz oder die Optimierung eines SAP-Monitorings liegt darin, die Stabilität von SAP zu erhöhen und Ausfälle und Engpässe auf ein Minimum zu beschränken. Eine weitere wichtige Rolle spielen die Einsparung von Kosten und transparente IT-Services. Die sekundäre Motivation betrifft die Automatisierung von Routinetätigkeiten, wie die kontinuierliche Prüfung von Logfiles oder einzelner Instanzen. Diese regelmäßige Überwachung entlastet die Administratoren. Da die Überwachung automatisiert und immer nach den gleichen Kriterien erfolgt, werden zudem menschliche Fehler vermieden.

Zahlreiche Metriken und Indikatoren

In Sachen SAP-Monitoring gibt es eine Vielzahl von Leistungsindikatoren und Metriken, die überwacht werden können. Die Auswahl der für den Betrieb kritischen Parameter ist dabei elementar wichtig, denn

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019