IT-Automatisierung planen

IT-Fabrik

IT-Automatisierung ist im Angesicht von DevOps, Containern und Hybrid Cloud wichtiger denn je. Gerade die Schnittstellen zwischen den IT- und Entwickler-Teams sind entscheidend, wenn es darum geht, optimale Applikationen auszuliefern. Deshalb muss eine moderne Automatisierungsstrategie darauf ausgelegt sein, die Kommunikation und Kollaboration über diese Schnittstellen hinweg ausschließlich an Applikationsanforderungen auszurichten.
Datenklau scheint Alltag in deutschen Unternehmen geworden zu sein. Im Oktober-Heft widmet sich IT-Administrator dem Thema 'Daten- und Informationssicherheit'. ... (mehr)

Moderne IT-Themen wie DevOps, Container-Management und Hybrid Cloud benötigen IT-Automatisierung als Grundlage. Wichtig ist dabei jedoch die Ausprägung von IT-Automatisierung: In typischen Unternehmen finden wir Automatisierungssilos in den klassischen Infrastruktur- und Applikations-Management-Gebieten. Das heißt, dass Host, Speicher, Netzwerk-Infrastruktur, Firewall, Compliance, Datenbanken, Hypervisor und Applikationen oft getrennt betreut werden. Naturgemäß finden sich dann unterschiedliche Automatisierungsansätze, die meist auf einer Ansammlung von Skripten, Server-Management-Tools, Konfigurationsmanagement-Software, Application-Release-Management-Plattformen, Monitoring, Batch-Job-Scheduling-Software und Cloud-Automatisierungslösungen bestehen. In der Vergangenheit, als Software-Releases nur einmal pro Jahr stattfanden und alle Applikationen ihren festen Platz hatten, funktionierte dieser Ansatz auch oft sehr gut.

DevOps als Katalysator

Mit dem Aufkommen von DevOps und seiner kontinuierlichen Release-Pipeline kam es oft zur Überlastung der einzelnen Automatisierungssilos, da schnelle Release-Zyklen zu viel Koordination erfordern. Auch das ständige Bewegen von Applikationen von der Entwicklungs- zur Test- und Produktions-Umgebung gestaltet sich schwierig. In einer hybriden Umgebung kommt noch die zusätzliche Komplexität hinzu, dass es gilt, unterschiedliche Server-, Storage- und Netzwerk-Plattformen im Rechenzentrum und in der Cloud zu koordinieren. Oft ist es zum Beispiel sinnvoll, Entwicklungsumgebungen in der Public Cloud aufzustellen, die Produktionsumgebung dann aber im eigenen Rechenzentrum zu betreiben. DevOps benötigt also einen neuen Automatisierungsansatz.

 Da es dem Nutzer am Ende egal ist, warum seine Applikation Fehler anzeigt oder zu langsam auf Mausklicks antwortet, muss ein neuer Automatisierungsansatz immer an der Applikation ausgerichtet sein.

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite