Allegro Network Multimeter 200 und 1000

Ein Fall für zwei

Das Allegro Network Multimeter positioniert sich als Trouble-shooting-Appliance für so gut wie jedes Netzwerkproblem – jeder Admin kennt solche Versprechungen nur zu gut. Unser Test zeigt jedoch, dass der Hersteller dem Anspruch, dem Anwender beim Lösen von Problemen durch flexible Messtechnik, eine einfache Handhabung und insbesondere die Streckenmessung zu helfen, mehr als gerecht wird. Wir testen das Multimeter 1000, das bei der Streckenmessung Unterstützung durch seinen kleinen 200er-Bruder erfährt, der selbst ein Analysewerkzeug für kleine Umgebungen ist.
Um sich als Admin einen besseren Überblick zu verschaffen, wie es um Komponenten und Dienste in der IT-Landschaft bestellt ist, müssen passende ... (mehr)

Beim Allegro Network Multimeter (ANM) handelt es sich um eine Kombination mehrerer Geräte. Einerseits ist es ein Monitoring-Tool, das vor Ort ermöglicht, den Netzverkehr darzustellen und so Fehler zu erkennen. Dieses Gerät dient als klassischer Test Access Point (TAP) (Bridge-Modus) mit zusätzlichen Filterfunktionen (Sink-Modus) und auch als ausgereifter Layer-2-bis-7-Analysator.

Die im Gerät vorhandenen SFP+-Ports ermöglichen eine Analyse von reinen Glasfaserverbindungen (short als auch long range). Das Gerät hat in der Basisversion zwei SFP+-Ports für 1-GBit/s- und 10-GBit/s-SFP-Module, fünf 1-GBit/s-BaseT für die Analyse und einen 1-GBit/s-BaseT als Management-Port. Darüber hinaus gibt es Erweiterungskarten für bis zu vier SFP+-Ports, zwei 10-GBit/s-BaseT-Ports, vier 1-GBit/s-BaseT-Ports, zwei SFP28, zwei QSFP28 oder zwei SFP+ mit GPS-Anschluss für absolut exakte Zeitstempel im Nanosekundenbereich.

Wahl des Betriebsmodus und einfache Inbetriebnahme

ANM 200 und 1000 lassen sich ohne vorherige Konfiguration in jedes Netzwerk integrieren. Sind sie in einem Netz installiert, lässt sich zudem remote darauf zugreifen. Standardmäßig arbeiten die Geräte im Bridge-Modus (als Inline-Gerät). Der jeweilige Modus lässt sich über das Web-Interface konfigurieren. Die Allegro Network Multimeter unterstützen nicht RFC 2544 (Benchmarking Methodology for Network Interconnect Devices), da es sich bei den Geräten um passive Analysesysteme handelt. RFC 2544 beschreibt nur aktive Testprozeduren.

Arbeitet das Gerät im Bridge-Modus und können eingehende Pakete aufgrund einer Systemüberlastung nicht verarbeitet werden, sorgt ein Softwarebypass dafür, dass diese Pakete weiterhin an die benachbarte Monitoring-Schnittstelle weitergeleitet werden. Ein Stromausfall beim Gerät im Bridge-Modus führt jedoch zu einer Unterbrechung der überwachten Verbindung. Um dies zu vermeiden,

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019