Windows 10 Version 1903

Gute Kosmetik

Mittlerweile ist es wie "alle Jahre wieder" – das erste Windows-10-Update des Jahres rollt auf die Anwender zu. Und genau für die hat Microsoft auch am meisten getan, indem es das Finden von Dateien beschleunigt oder mehr Einstellungen für ein besseres Arbeitserlebnis ermöglicht. Admins dürften zu schätzen wissen, dass sich das Update 1903 darum sorgt, dass seine Nachfolger problemlos auf den Systemen landen.
Administratoren sehen sich im Alltag mit zahlreichen Endgerätetypen und Betriebssystemen konfrontiert, die es zu verwalten gilt. Hier sind umfassende wie ... (mehr)

Das erste Windows-10-Update in diesem Jahr bringt neben den Neuerungen, denen wir uns im Folgenden zuwenden, auch zahlreiche Bug Fixes [1]. Wir fokussieren uns in diesem Beitrag jedoch auf die Neuerungen.

Optische Schmankerl

Unbestreitbar hängt die Akzeptanz eines Betriebssystems seitens der Anwender nicht zuletzt von der Optik ab, die ihnen das Betriebssystem anbietet. Dies hat selbstverständlich zahlreiche Facetten, doch betrachten wir beispielsweise den zuletzt sehr populären "Dark Mode", den Windows 10 und macOS sowie Anwendungen seit geraumer Zeit anbieten, so zeigt sich, dass dieses Feature durchaus geeignet ist, das Arbeitserlebnis bei bestimmten Lichtverhältnissen (oder User-Vorlieben) angenehmer zu gestalten. Mit dem Update 1903 spendiert Microsoft seinem Clientbetriebssystem nun auch einen "Light Mode", der sich als "Light Theme" aktivieren lässt. Dies hellt die Windows-Optik insgesamt auf, was sich in Startmenü, Taskleiste und anderen zentralen Elementen zeigt.

Doch nicht nur mit diesem optionalen Feature will Windows 10 1903 dem Anwenderauge schmeicheln. Insgesamt trimmt Microsoft den Client mehr und mehr Richtung "Fluent Design System". Dazu gehört auch Acrylic, bei dem bestimmte Bereiche mit einem Blur-Effekt unscharf gemacht werden, um den Nutzer nicht von wichtigen Elementen abzulenken. Mit Version 1903 hält diese Technologie Einzug in den Login-Screen. Hierbei wird das eingesetzte Wallpaper unscharf dargestellt, während das Login-Feld und die Button-Elemente in der rechten unteren Ecke scharf bleiben.

Darüber hinaus bringt Microsoft in Windows 10 Version 1903 kleine Verbesserungen im Startmenü, in dem Icons beispielsweise die Ein-Ausschalt-Optionen klarer machen. Auch im Benutzerbereich hat Microsoft ein paar neue Icons parat und das Explorer-Symbol wird passend zum Light Theme aufpoliert.

Im Systray erfährt

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019