Windows Admin Center in der Praxis

Auf der Brücke

Das Windows Admin Center ist die neue Zentrale für Administratoren. Hier lassen sich webbasiert Server und Clients lokal und in der Cloud verwalten. Zwar kann das Center den Server-Manager aktuell noch nicht vollwertig ersetzen, doch Microsoft erweitert die Funktionen ständig. Wir zeigen die Inbetriebnahme und Arbeit mit dem neuen Server-Kontrollraum.
Firmen stecken in einer Zwickmühle: Einerseits verschärfen die Gesetzgeber in Deutschland und Europa laufend die Anforderungen an die Datensicherheit und den ... (mehr)

Das Windows Admin Center (WAC) funktioniert derzeit mit Google Chrome und Microsoft Edge, andere Browser unterstützen die Funktionen in der Verwaltungslösung derzeit noch nicht ausreichend. Mit dem Internet Explorer kann das Admin Center nicht genutzt werden. Das heißt, auf einem Server können Sie das WAC nur dann direkt öffnen, wenn Chrome oder Edge installiert sind. Das ist natürlich für den Gateway-Endpunkt nicht notwendig, denn der Browser wird nur auf dem zugreifenden Client benötigt.

Auch PowerShell-Sitzungen und Remotedesktopverbindungen lassen sich direkt über das WAC aufrufen. Dazu kommen Funktionen zur Verwaltung von Windows-10-Arbeitsstationen, Clustern und Hyperconverged-Clustern. Nicht zuletzt lassen sich VMs in Azure verwalten und mit lokalen Rechnern synchronisieren.

Stetige Weiterentwicklung

Microsoft erweitert die Möglichkeiten des Windows Admin Centers, indem es halbjährlich eine neue Version zur Verfügung stellt. Diese ist schnell integriert, da lediglich die MSI-Datei der aktuellsten Version auf dem Computer installiert werden muss, auf dem das WAC-Gateway installiert ist. Das Gateway kann mit dieser MSI-Datei natürlich auch jederzeit neu installiert werden.

Mit jeder neuen Version fügt Microsoft neue Funktionen hinzu, die meistens zuerst als Beta-Version über ein Plug-in eingeführt werden und erst in einer späteren Version komplett integriert sind. Um die neuen Funktionen zu nutzen, reicht es jeweils aus, auf dem Server, der das WAC-Gateway bereitstellt, die neue Version zu installieren. Stellt Microsoft neue Funktionen über Erweiterungen zur Verfügung, lassen sich diese innerhalb des WAC aktualisieren. Dazu muss lediglich eine Verbindung zum Internet zur Verfügung stehen. Welche WAC-Version installiert ist, bringen Sie nach der Verbindung über das Fragezeichen-Symbol oben rechts in Erfahrung.

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020