Serveralarm per E-Mail versenden

Erfolgreiche Alarmierung

Die Sicherheit von Serversystemen ist maßgeblich davon abhängig, wie zeitnah Probleme an Administratoren gemeldet werden. Unter Linux hat sich der Versand von E-Mails bei Problemen als eine Möglichkeit zur Kommunikation des Systems mit dem Administrator etabliert. So erhalten Sie eine Mail bei Problemen mit automatisierten Updates oder bei Fehlern in der Ausführung durch den Cron-Dienst. Um nicht auf jedem noch so kleinen System einen eigenen Mailserver aufsetzen zu müssen, lässt sich mit sSMTP ein übersichtliches Werkzeug nutzen, das den Versand der E-Mails für Sie übernimmt.
Ein Internetauftritt ist für Firmen heute eine Selbstverständlichkeit, doch gilt es beim Betrieb der entsprechenden Server einiges zu beachten. Im September ... (mehr)

Der Cron-Dienst führt, entsprechend seiner Konfiguration, Programme zu bestimmten Zeiten oder in bestimmten Intervallen aus. Dabei finden regelmäßige Aufgaben wie etwa Backups, Updates oder Monitoring statt. Solange bei der Ausführung keine Fehler auftreten, ist eine Kommunikation des Ergebnisses nicht notwendig. Gibt es aber Fehler in der Ausführung, möchten Sie vermutlich zeitnah darüber informiert werden. Die E-Mails enthalten dann die Parameter der Ausführung und die Ausgabe des Programms. So lässt sich ein reibungsloser Betrieb, auch mit vielen Servern, ohne großen Aufwand realisieren.

E-Mail-Versand sicherstellen

Um nicht aus jedem Anwendungsserver auch zwangsläufig einen Mailserver etwa via Postfix [1] oder Sendmail [2] machen zu müssen, gibt es kleine Tools, die E-Mails annehmen und etwa lokal speichern oder über ein E-Mail-Konto eines anderen Servers versenden. Als Entwickler kennen Sie zu diesem Zweck vielleicht FakeSMTP [3]. Dabei handelt es sich um einen Dienst, der alle eingehenden E-Mails als Textdatei lokal in einem Ordner abspeichert. Das hilft Ihnen bei der Entwicklung oder dem Test von Software, ist für den hier geplanten Einsatz aber nicht geeignet. Die E-Mail soll Ihnen ja tatsächlich zugestellt werden.

sSMTP einrichten

Das Programm sSMTP [4] ermöglicht Ihnen das Nutzen von E-Mail-Konten anderer Server für den Versand lokal erstellter Nachrichten. Die Konfiguration ist dabei über zwei Textdateien möglich und lässt sich auf mehreren Servern identisch einsetzen. Unter Ubuntu installieren Sie sSMTP einfach über den Paketmanager mit folgendem Kommando:

sudo apt install ssmtp

Anschließend müssen Sie zwei Konfigurationsdateien bearbeiten, um den Versand von E-Mails über Ihren tatsächlichen Mailserver zu realisieren. Öffnen Sie dafür die Datei

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020