Near-CDP in virtuellen Umgebungen

Endlos

Kommen Server oder Workloads zum Einsatz, die ununterbrochen zur Verfügung stehen müssen und bei denen die Wiederherstellung in kürzester Zeit ohne Datenverlust notwendig ist, gehört Continuous Data Protection zu den wichtigen Bestandteilen bei der Datensicherung. Doch für die passende Sicherungsstrategie gilt es, die unterschiedlichen CDP-Ansätze und deren Umsetzung in den Hypervisoren und Backupwerkzeugen zu kennen.
Virtualisierung ist aus der IT nicht mehr wegzudenken. In der November-Ausgabe des IT-Administrator dreht sich der Schwerpunkt um das Thema "Server- und ... (mehr)

Snapshots erlauben Datensicherungen, indem sie den Zustand der Daten zu einem bestimmten Zeitpunkt wegschreiben. Ähnlich funktionieren Continuous-Data-Protection-(CDP)-Produkte, die Daten in Echtzeit oder zu bestimmten Zeiten einem Backup zuführen. Im Grunde genommen handelt es sich um ein fortlaufendes inkrementelles Backup. Beim Einsatz von CDP spielen Recovery Point Objective (RPO) und Recovery Time Objective (RTO) eine wichtige Rolle bei der Notfallplanung und der Sicherungsstrategie. Wir gehen in diesem Beitrag ausführlicher auf diese Begriffe ein und wie sie mit CDP zusammenhängen.

CDP lässt sich auch parallel zu anderen Sicherungsmethoden im Netzwerk betreiben. Es ist nicht notwendig, die komplette Sicherungsstrategie zu ändern oder neue Produkte anzuschaffen. Häufig können aktuelle Versionen vieler Sicherungsanwendungen virtuelle Umgebungen und herkömmliche Daten mit CDP sichern.

CDP kann dabei zum Beispiel nur wenige, wichtige Server sichern. In den meisten Fällen ist es zum Beispiel nicht notwendig, einen Druckerserver per CDP zu sichern, Dateiserver, CRM, ERP oder Buchhaltungsserver jedoch schon.

Near-CDP und True-CDP

Bei der Sicherung von Daten in häufigeren Intervallen wird noch zwischen Near-CDP, CDP oder True-CDP unterschieden. Near-CDP ist in der Lage, auch in virtuellen Umgebungen regelmäßig Snapshots von VMs zur Wiederherstellung anzulegen. In den meisten Fällen kommt in virtuellen Netzwerken oder in hyperkonvergenten Infrastrukturen Near-CDP zum Einsatz. Dieses arbeitet nach einem festgelegten Zeitplan oder zu bestimmten Intervallen, die sich in der Sicherungssoftware steuern lassen. Bei gängigen Werkzeugen zur Sicherung von virtuellen Umgebungen sind die Einstellungen pro VM jederzeit anpassbar.

Neben Near-CDP gibt es noch True-CDP. Dies Technologie sichert Daten sofort beim Schreiben. Die Grenzen, ab wann True-CDP vorliegt, lassen sich

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020