Monitoring in der Cloud

Vielschichtig

Auch in der Cloud besteht die Notwendigkeit einer angemessenen Datenerfassung, insbesondere der Leistung und der Echtzeitstatistiken von IT-Komponenten, um einen ordnungsgemäßen Betrieb und die korrekte Verwaltung der Dienste und Daten zu ermöglichen. Monitoring-as-a-Service basiert auf mehreren Tools und Anwendungen, die dazu dienen, einen bestimmten Aspekt einer Anwendung, eines Servers, eines Systems oder einer anderen IT-Komponente zu überwachen. In diesem Beitrag stellen wir die Komponenten vor.
Virtualisierung sorgt für deutlich mehr Flexibilität in der IT. Doch wollen auch virtuelle Umgebungen richtig abgesichert sein. Im Februar beleuchtet ... (mehr)

Durch die fortschreitende Digitalisierung machen sich viele Unternehmen Gedanken über die Neuausrichtung ihrer IT-Infrastrukturen. Daher fließt sehr viel Geld in aktualisierte Softwarelizenzen und Hardware-Upgrades. Die Investitionen müssen jedoch einen messbaren Nutzen haben und mit möglichst wenig Risiko verbunden sein. Ein probates Mittel dafür ist die Verschiebung von Investitionskosten zu laufenden Kosten durch die Verlagerung der Dienste und Anwendungen in die Cloud.

Die hierfür angebotenen Pay-as-you-go-Modelle sorgen für eine einfachere Skalierung der Unternehmens-IT. Der Nachteil dieses Ansatzes besteht jedoch darin, dass die komplexen IT-Prozesse nicht mehr durch das eigene Personal bereitgestellt werden und oftmals der direkte Zugriff auf die IT-Ressourcen nicht mehr gegeben ist. Schon kleinere Ausfälle der IT können für Unternehmen einen Rattenschwanz an Problemen verursachen und im Endeffekt viel Geld kosten.

Besonderheiten von Cloudressourcen

Die Bereitstellung von Cloudressourcen ist eine komplexe Aufgabe und stellt den Prozess der Anwendungsbereitstellung und -verwaltung in Cloudinfrastrukturen dar. Die drei Hauptschritte für die Cloudbereitstellung sind:

1. Die Bereitstellung von virtuellen Maschinen, wobei geeignete VMs instanziiert werden, um die erforderliche Hardware und Konfiguration einer Anwendung zu erfüllen.

2. Die Ressourcenbereitstellung: Dies ist der Prozess der Zuordnung und Planung der instantiierten VMs auf die physischen Cloudserver durch Hypervisoren. Öffentliche Clouds stellen beispielsweise APIs bereit, um eine Ressource zu starten und zu stoppen, aber nicht, um zu kontrollieren, welcher physische Server innerhalb dieser Region oder dieses Rechenzentrums die VM beherbergt.

3. Die Anwendungsbereitstellung auf VMs in der Cloud: Diese kann auf zwei Arten erfolgen. Die erste Methode besteht darin, die Anwendungen gemeinsam

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021