Nextcloud Hub manuell in Univention Corporate Server integrieren

Passgenau montiert

Nextcloud Hub ist ein Werkzeug zum Synchronisieren und Teilen von Dateien. Die Open-Source-Anwendung lässt sich auch in Univention Corporate Server integrieren. Darüber lassen sich sämtliche Nextcloud-Dienste mit geringem Aufwand ausrollen. Um das Tool jedoch beliebig vielen Nutzern zur Verfügung zu stellen, eignet sich der übliche Weg über ein Docker-Image nicht. Wir zeigen die manuelle Bereitstellung von Nexcloud.
Das flexible Bereitstellen von Anwendungen und Software-Umgebungen ist dank der Container-Technologie kein Hexenwerk mehr. Dennoch gilt es für Admins, so ... (mehr)

Univention Corporate Server (UCS) ist eine Open-Source-Software für Administration und Betrieb von IT-Umgebungen. UCS bringt ein Identitätsmanagement (IDM) für die Nutzerverwaltung mit und ermöglicht die zentrale Verwaltung sämtlicher Ressourcen und Server über die webbasierte Univention Management Console (UMC).

Warum eine manuelle Integration sinnvoll ist

Die Integration von Nextcloud Hub im Univention App Center basiert wie bei vielen anderen Anwendungen auf Docker. Das ist zwar praktisch, bringt jedoch architekturbedingt einige Nachteile mit sich. Dazu zählt zum einen die Limitierung bei der Nutzung von lokalem Festplattenspeicher: Die Docker-Instanz hat nur Zugriff auf die seitens der Integration vorgesehenen Overlay-Mounts der Host-Maschine und kann deshalb nicht ohne Weiteres zusätzliche lokale Festplatten nutzen. Bei der Einbindung von NFS- oder auf Amazon-S3-basiertem Netzwerkspeicher gibt es ähnliche Herausforderungen.

Bei stärkerer Nutzung der Nextcloud-Dienste ist es zudem sinnvoll, horizontal auf mehrere, gleichberechtigte Nextcloud-Instanzen skalieren zu können. Auch eine Herauslösung der Datenbank, die bei der App-Center-Integration auf PostgreSQL setzt, oder eine Nutzung eines hochverfügbaren Datenbank-Clusters – zum Beispiel auf der Basis von Galera – ist nicht von Haus aus unterstützt. Ergo: Eine Docker-basierte Integration ist für den professionellen Einsatz mit sehr vielen Nutzern nicht ideal und mit erheblichen Änderungen am System-Setup verbunden. Nachfolgend beschreiben wir daher, welche Schritte und weitergehenden Überlegungen für eine manuelle Integration von Nextcloud in UCS notwendig und sinnvoll sind.

UCS-Benutzer überführen

Als Erstes müssen Sie Nextcloud so konfigurieren, dass die in UCS definierten Nutzer und Gruppen auch in Nextcloud zur Verfügung stehen. Da

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021