Microsoft-Assistent für die Migration von Websites

19.11.2014

Microsoft bietet ein Open-Source-Tool an, mit dem sich Webanwendungen vom IIS in die Azure Cloud migrieren lassen.

Unter der Adresse https://www.movemetothecloud.net/ bietet Microsoft ein kostenloses Tool an, mit dem sich Webanwendungen von einer Installation mit dem Internet Information Server (IIS) in die Azure Cloud migrieren lassen. In der Dokumentation dazu weist Microsoft noch einmal auf das Support-Ende für Windows Server 2003 im Juli 2015 hin. Das Migrations-Tool für Websites ist eines von vielen Angeboten, die es von Microsoft gibt, um alte Anwendungen vornehmlich in die Cloud zu migrieren.

Der Migrationsassistent analysiert die bestehende Konfiguration, teilt dem Anwender mit, welche Teile einer Website er nicht migrieren kann und kopiert anschließend die Website-Scripts und Datenbanken nach Azure. Für HTTP und HTTPS unterstützt das Programm die Ports 80 respektive 443, für andere Konfigurationen gibt es derzeit keinen Support. Ebenfalls nicht unterstützt sind Anwendungen, die HTTP Basic Authentication verwenden.

Migriert werden Anwendungen, die formbasierte Authentifizierung einsetzen. Windows-basierte Authentifizierung funktioniert nur mit Azure Active Directory und ADFS. Weitere nicht unterstützte Konfigurationen sind IIS5-Kompatibilitätsmode und COM-Komponenten. Anderen Aspekte wie der Global Assembly Cache (GAC), ISAPI-Filter, Sharepoint-Komponenten, Frontpage Server Extensions, FTP und SSL-Zertifikate erfordern Handarbeit.

Der Sourcecode ist auf der Codeplex-Seite des Websites Migration Assistant zu finden.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Windows Server 2003: Tipps zum Support-Ende

Dieses Jahr läuft der Support für Windows Server 2003 aus. Microsoft gibt jetzt Tipps, wie Administratoren damit umgehen können.

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018