Alpine 3.5 unterstützt ZFS-Root

26.12.2016

Die neue Version von Alpine Linux bringt wieder zahlreiche Neuerungen. 

Mit Alpine Linux 3.5 ist eine neue Major-Version der aufs Nötigste reduzierten Linux-Distribution erschienen. Sie kann nun ZFS als Root-Dateisystem verwenden. Außerdem wurden viele Pakete aktualisiert, etwa PostgreSQL update to 9.6 und Samba 4.5.3. Der Support von Python 3 wurde verbessert; zudem unterstützt Alpine Linux 3.5 das Statistikpaket R und die Programmiersprachen JRuby und Ocaml. 

Neu ist auch eine Ausgabe von Alpine Linux für ARM 64 Bit (aarch64). Dazu wurden den Entwicklern ARM-64-Systeme von Gigabyte zur Verfügung gestellt. 

Alpine Linux ist eine minimalistische Server-Distribution mit speziellen Security-Features. Es schützt mit dem Pax/Gresecurity-Kernel-Patch den Hauptspeicher vor unberechtigtem Zugriff und will mit SSP (Stack Smashing Protector) Exploits von Buffer Overflows erschweren. Eine Minimalinstallation von Alpine Linux erfordert nur etwa 130 MByte Plattenplatz. Es verwendet einen eigenen Paketmanager namens apk und setzt zum Booten auf das Init-System OpenRC. Größere Bekanntheit hat Alpine erlangt, als Docker bekannt gab, künftig platzsparende System-Images auf der Basis von Alpine zu erstellen. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Alpine Linux 3.8 veröffentlicht

Die neue Version von Alpine Linux bringt einige graduelle Verbesserungen. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019