Amazon veröffentlicht stabile Version seines hauseigenen OpenJDK

05.02.2019

Amazon setzt für seine Services seit langem auf eine selbst weiterentwickelte Alternative zu OpenJDK. Unter dem Namen Coretto 8 macht der Konzern diese nach erfolgreicher Preview-Phase als langfristig unterstützte Multiplattform-Distribution nun offiziell verfügbar.

Nachdem Amazon seine intern weiterentwickelte und nach eigenen Angaben bereits in Tausenden von produktiven Services eingesetzte OpenJDK-Alternative unter dem Namen Coretto 8 bereits im November als Preview veröffentlicht hat, macht der Konzern sie nun erstmals als stabile Version offiziell verfügbar. Gegenüber der Preivew unterstützt die unmittelbar einsatzbereite Open-Source-OpenJDk-Distribution nun eine deutlich größere Anzahl von Plattformen (darunter Amazon-Linux, verschiedene andere Linux-Distributionen, Windows und macOs). Zudem stellt Amazon nun ein Docker-Image für Coretto zur Verfügung und kündigt vor allem auch an, Coretto-8-Installationen bis mindestens Juni 2013 kostenfrei mit Security-Updates zu versorgen.

 

Wie Arun Gupta, Principal Open Source Technologist bei Amazon Web Services, in einem Blog-Beitrag weiter kundgibt, ist das zu OpenJDk 11 korrespondierende Corretto 11 bereits in Arbeit und wird mit eingeplanter Test-Phase noch vor April erscheinen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Suse veröffentlicht Beta von Enterprise-Distribution 15

Ein neue Version von Suse Linux Enterprise ist verfügbar. Inklusive geändertem Versionsschema.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019