Apache CloudStack erreicht Version 4.1

05.06.2013

Mit dem ersten Release seit der Beförderung zum offiziellen Apache-Projekt führt das Cloud-Computing-Framework CloudStack einige neue Features ein.

Mit der Version 4.1 ist jetzt das erste Release von CloudStack erschienen, seit die Apache Foundation die Cloud-Computing-Software zum Top-Level-Projekt gemacht hat (siehe "CloudStack wird Apache-Projekt"). Neu ist dabei ein API Discovery Service, mit dem Dienste potenzielle Clients über ihr Angebot informieren können. Für den Netzwerk-Virtualisierungsservice VMware Nicira gibt es nun einen Routing-Service. Dabei ist auch der Linux-Hypervisor KVM unterstützt. Zur besseren Vernetzung einzelner Cloud-Dienste bietet CloudStack jetzt einen Message Bus auf der Basis von RabbitMQ mit dem AMQP-Protokoll.

Überarbeitet wurde auch der Build-Service mit Apache Maven und die Herstellung von RPM- und Debian-Paketen. Zum Download gibt es den Quellcode von CloudStack 4.1.0 sowie Pakete für Ubuntu und Red Hat Enterprise Linux.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

CloudStack wird Apache-Projekt

Die Cloud-Computing-Umgebung CloudStack verlässt die Inkubationsphase und wird zum vollwertigen Apache-Projekt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019