Azure Container Engine ist jetzt Open Source

10.11.2016

Microsoft stellt einen Azure-Template-Generator unter einer freien Lizenz zur Verfügung. 

Microsoft hat den Quellcode der Azure Container Service Engine auf Github veröffentlicht. Die Software kann Azure Resource Manager (ARM) Templates erzeugen, die mit einem von drei Orchestrierungs-Paketen funktioniert: DC/OS, Docker Swarm und Kubernetes. Der Support für Kubernetes 1.4 gilt aber bisher noch als Preview.

Sind die Templates erzeugt, lassen sich die entsprechenden Cluster entweder über die Azure-GUI oder das entsprechende Commandline-Tool starten. Die Cluster können dabei bis zu 1200 Nodes umfassen. Derzeit werden bis zu vier Disks pro Node unterstützt. Als Nebeneffekt lassen sich mit dem Azure Container Service Workloads von und zu Azure migrieren, ohne dass dabei Änderungen am Quellcode nötig werden. 

Laut der Ankündigung von Microsofts Corey Sanders ist Azure die einzige Cloud, die mit DC/OS, Swarm und Kubernetes drei Open-Source-Orchestrierungslösungen unterstützt. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Azure Container Service jetzt verfügbar

Microsoft hat die Verfügbarkeit des Azure Container Service bekannt gegeben. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019