Bitcoin-Erfinder zeigt sich

02.05.2016

Nach jahrelanger Suche hat sich der hinter einem Pseudonym verborgene Erfinder der Bitcoin-Währung geoutet. 

Der Australier Craig Wright hat sich als Erfinder der Blockchain-Währung Bitcoin geoutet. Jahrelang hatten Medien über die wahre Person spekuliert, die sich hinter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto verbirgt, der als Autor des Whitepaper "Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System" auftritt. 

Nach eigenen Worten wollte Wright den Spekulationen ein Ende setzen, die etwa dazu geführt haben, dass die Medien auf den  US-Japaner Dorian Satoshi Nakamoto, der aufgrund seines Namens fälschlicherweise mit dem Bitcoin-Erfinder identifiziert wurde, eine regelrechte Hetzjagd veranstalteten. 

Wright will seine Behauptung mit dem Besitz von Bitcoins belegen, die in der ersten Bitcoin-Transaktion verwendet wurden. Vollkommen sicher ist die Identität von Wright und Satoshi aber nicht. Wright alias Satoshi soll etwa eine Million Bitcoins besitzen, was beim aktuellen Bitcoin-Kurs einem Gegenwert von etwa 400 Millionen Euro entspricht. 

Der Boom von Bitcoins hat zur Schaffung einer Vielzahl alternativer Kryptowährungen geführt. Gleichzeitig hat die hinter Bitcoin stehende Technologie einer öffentlichen Blockchain, auf der alle Transaktionen notiert werden, mittlerweile das Interesse von Banken und Startups geweckt, die künftige Finanzprodukte sowie sogenannte Smart Contracts auf der Basis von Blockchains implementieren wollen. So bietet beispielsweise Microsoft in seiner Azure Cloud Blockhain as a Service an. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019