Borg-Backup 1.1 veröffentlicht

13.10.2017

Die neue Version des Backup-Tools bringt neue Features und vereinfacht die Benutzung.

Mit Version 1.1 haben die Borg-Entwickler die erste stabile Version der Release-Reihe 1.1 ihres Backup-Tools veröffentlicht. Release 1.1 gilt damit als stabil und bekommen keine neuen Features. Deren Entwicklung soll im Zweig 1.2 stattfinden.

Neu ist das Recreate-Feature, das es erlaubt, Files aus alten Archiven zu extrahieren und sie neu zu zerlegen und zu komprimieren. Bisher gilt es allerdings noch als experimentell. Ein neues Diff-Kommando zeigt die Unterschiede zwischen zwei Archiven.

Neben den komplett neuen Features gibt es zahlreiche "Quality-of-Life"-Verbesserungen, die die Bedienung des Backup-Tools erleichtern sollen, etwa Checkpoints innerhalb großer Dateien (und nicht wie bisher nur zwischen einzelnen Dateien).

Außerdem besitzt Borg jetzt für die wichtigsten Befehle eine JSON-API.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite