Canonical veröffentlicht Minimal-Ubuntu für Container und Cloud

10.07.2018

Ein drastisch abgespecktes Ubuntu 18.04 soll künftig die Basis für moderne Anwendungen bilden.

Canonical hat ein "Minimal Ubuntu" veröffentlicht, das vor allem für den Einsatz in der Cloud und bei Containeranwendungen gedacht ist. Laut Canonical ist das Image nur halb so groß wie ein normales Server-Image von Ubuntu 18.04, auf dem das Minimal Ubuntu beruht. Außerdem soll es bis zu 40 Prozent schneller booten.

Das Docker-Image von Minimal Ubuntu ist nur 29 MByte groß und ist jetzt im Docker Hub das Standard-Image von Ubuntu 18.04 LTS (Long Term Support). Gleichzeitig ist es vollständig kompatibel zum normalen Ubuntu 18.04. In den Google- und Amazon-Clouds verwendet Minimal Ubuntu einen für dies Plattformen optimierten Kernel.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Canonical bringt Kernel Live Patch für Ubuntu 16.04 und 18.04

Einige Sicherheitslücken im Linux-Kernel werden geschlossen, ohne dass ein Reboot fällig ist.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019