CeBIT: Vorstellung des Univention Corporate Client

06.03.2013

Der Bremer Hersteller Univention präsentiert auf der CeBIT sein neues Produkt Univention Corporate Client (UCC) mit integrierter Management-Lösung.

Das auf Ubuntu basierende System soll sich für Desktoprechner, Thinclients sowie Desktop-Virtualisierungslösungen eignen. UCC integriert die bisherigen Produkte UCS Thin Client Services und Univention Corporate Desktop. UCC setzt Univention Corporate Server (UCS) 3.1 voraus. In dessen Managementsystem legt der Admin den Client an, erstellt Benutzer und definiert die Netzwerkeinstellungen.

Die Clientsysteme stehen in angepassten Varianten für Notebooks sowie Thin- und Fat-Clients zur Verfügung. Als Desktopumgebung kommt KDE zum Einsatz, als Browser Firefox und als Bürosuite Libre Office.

Weitere Informationen finden sich auf Univentions UCC-Produktseite. Eine Evaluationsversion steht zum kostenlosen Download bereit. Auf der CeBIT ist der Hersteller im Open Source Park in Halle 6, Stand E16 zu finden.

[Diese Meldung stammt von Linux-Magazin Online]

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Univention veröffentlicht Corporate Server 3.0

Der Univention Corporate Server 3.0 kann mit Samba 4 die Aufgaben eines Active-Directory-Domänencontrollers übernehmen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019