Citrix Xenserver wird Open-Source-Projekt

26.06.2013

Mit diesem Schritt steht nun die komplette Xen-basierte Virtualisierungslösung als Open Source zur Verfügung

Wie die Firma Citrix mitteilt, gibt es das Xenserver-Produkt ab sofort als freie Software auf einer eigenen Website http://www.xenserver.org/. Dort sind künftig alle Informationen und der Quellcode zu der Virtualisierungslösung zu finden. Der Xen-Hypervisor steht bereits seit langem unter einer Open-Source-Lizenz, dann folgten irgendwann die Steuerungskomponenten XAPI und XCP. Das neue Open-Source-Projekt soll nun alle Komponenten unter einem Dach vereinen. Optional bietet die Firma weiterhin kostenpflichtigen Support für Xenserver an.

Nach Angaben von Citrix unterstützt Xenserver 6.2 pro physischem Host bis zu 500 virtuelle Maschinen und 4000 virtuelle CPUs. Für die Virtualisierung von Windows 8 und Windows 2012 bietet Xenserver spezifischen Support. Unter anderem läuft die Amazon-Cloud EC2 auf Hardware mit Xen-Hypervisor.

Der Schritt markiert einen weiteren Versuch von Citrix, in der Open-Source-Welt Marktanteile zurückzugewinnen, die es seit der Einführung des Linux-Hypervisors KVM verloren hat. Debian hat bereits vor längere Zeit die Xen Cloud Platform (XCP) in sein Repository aufgenommen, und eben wurde ein neues Repository geöffnet, das die Xen-Software für CentOS 6 bereitstellt. Auch die Übergabe von Cloudstack an die Apache Foundation ist als ein solcher Versuch zu werten, in diesem Fall gegenüber dem gehypten OpenStack an Präsenz zu gewinnen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

XenServer 7.1 bringt Long-Term-Support

Die neue XenServer-Version bekommt zehn Jahre lang Support.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019